Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Erstes China-Heimrennen: Zhou-Mania in Shanghai

Von Silja Rulle
Zhou Guanyu fährt kommendes Wochenende seinen ersten Heim-Grand-Prix

Zhou Guanyu fährt kommendes Wochenende seinen ersten Heim-Grand-Prix

Bereits 16-mal fuhr die Formel 1 in China. Dieses Jahr ist erstmals ein chinesischer Fahrer am Start. Seine Heimatstadt Shanghai freut sich auf Lokalheld Zhou Guanyu, der hier vor 20 Jahren erstmals beim Rennen zuschaute

Nach 48 Grands Prix in aller Welt darf Zhou Guanyu kommendes Wochenende endlich ein Heimrennen in der Formel 1 fahren.

Erstmals nach fünf Jahren kehrt die Formel 1 nach China zurück. Und einer freut sich besonders: Lokalheld Zhou Guanyu.

Der Chinese fährt seine dritte Saison Formel 1 – und nun erstmals vor Heimpublikum. Der 24-Jährige ist gebürtiger Shanghaier, zog für die Karriere aber früh nach England. Er ist der erste und bislang einzige chinesische Formel-1-Fahrer. Und fährt dieses Wochenende dort, wo für ihn alles begann.

Die Vorfreude bei seinem Heimpublikum ist riesig. Gut 200 000 Zuschauer werden an der Strecke erwartet. In sozialen Medien ist zu sehen: Halb Shanghai ist gepflastert mit Zhous Bildnis. Die Mega-Metropole (ca. 26 Mio. Einwohner) plakatiert großflächig mit dem dort geborenen Formel-1-Fahrer. Werbebanner mit seinem Gesicht grüßen am Flughafen, in der Bahn und in Einkaufszentren. Sogar ein virtueller KI-Avatar des Piloten soll an der Rennstrecke sein. Eine Sonderausstellung mit Helmen und Rennanzügen sowie Pokalen feiert seine Heimkehr. Zhou-Mania in China.

Er hat geschafft, was ihm wenige zugetraut hätten. Vor seinem Heimrennen erinnert sich Zhou: «Als ich um meine erste Meisterschaft in Europa gefahren bin, war keine Nationalhymne und keine Flagge auf dem Podium, nachdem ich gewonnen habe. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass es eines Tages einen chinesischen Fahrer geben würde, schon gar keinen Champion.»

Er hat es geschafft – und ist der erste Chinese in der Formel 1. Zu Racingnews365 hatte er zu seinem ersten Heimrennen gesagt: «Ich glaube, die erste Session am Freitag wird Gänsehaut pur sein. Es ist ein Ort mit so vielen Erinnerungen für mich. Als Kind war das erste Event, bei dem ich war, der China-Grand-Prix 2004.»

20 Jahre später fährt er nun selbst dort, wo er früher nur zugeschaut hat…

Japan-GP, Suzuka Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:54:23,566 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +12,535 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +20,866
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +26,522
05. Lando Norris (GB), McLaren, +29,700
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +44,272
07. George Russell (GB), Mercedes, +45,951
08. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +47,525
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +48,626
10. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1 Runde
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
12. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
14. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +1 Runde
15. Esteban Ocon (F), Alpine, +1 Runde
16. Pierre Gasly (F), Alpine, +1 Runde
17. Logan Sargeant (USA), Williams, +1 Runde

Out
Guanyu Zhou (RCH), Sauber, Elektrik
Alex Albon (T), Williams, Crash
Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, Crash

WM-Stand (nach 4 von 24 Grands Prix)

Fahrer
01. Verstappen 77 Punkte
02. Pérez 64
03. Leclerc 59
04. Sainz 55
05. Norris 37
06. Piastri 32
07. Russell 24
08. Alonso 24
09. Hamilton 10
10. Stroll 7
11. Tsunoda 7
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 3
14. Magnussen 1
15. Albon 0
16. Zhou 0
17. Ricciardo 0
18. Ocon 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 141 Punkte
02. Ferrari 120
03. McLaren 69
04. Mercedes 34
05. Aston Martin 33
06. Racing Bulls 7
07. Haas 4
08. Williams 0
09. Sauber 0
10. Alpine 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 21.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 05:15, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 21.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:35, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 21.05., 09:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 21.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 11:45, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
6