MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Imola-GP: Als Yuki Tsunoda zum Flut-Helfer wurde

Von Silja Rulle
Yuki Tsunoda wohnt in Faenza

Yuki Tsunoda wohnt in Faenza

Als vor einem Jahr Imola und Faenza von der Flutkatastrophe getroffen wurden, packte Racing Bulls-Pilot Yuki Tsunoda mit an, mischte sich unter die Helfer. Er erzählt jetzt: «Ich konnte nicht einfach nur zusehen.»

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe kehrt die Formel 1 nach Imola zurück. Yuki Tsunoda, der in Faenza lebt, erinnert sich noch sehr genau an die Flutkatastrophe im Mai, bei der mindestens 17 Menschen ums Leben kamen.

Auch die Rennstrecke in Imola selbst wurde überflutet, Fußgängertunnel, Unterführungen und TV Compound standen unter Wasser. Die umliegenden Städte und Ortschaften wurden schwer getroffen. Viele Menschen verloren ihre Häuser, einige ihr Leben. Unter diesen Umständen eine Nebensache: Das Formel-1-Rennen in Imola wurde abgesagt.

Die Racing Bulls haben ihre Fabrik in Faenza. Die Stadt lag ebenfalls in der betroffenen Region. Dort wohnt auch Racing Bulls-Pilot Yuki Tsunoda.

Er erinnert sich: «Die Überschwemmung hatte massive Auswirkungen, überall war Schlamm, und es gibt Menschen, die alles verloren haben: ihr Haus mit allem, was darin war, ihr Hab und Gut, ihre Erinnerungen und Fotos.»

Tsunoda mischte sich damals selbst unter die Helfer, packte mit an und half beim Aufräumen und Reinigen, als die Pegel sanken.

Tsunoda erinnert sich: «Es war beeindruckend zu sehen, wie sich die Menschen gegenseitig geholfen haben. Menschen, die nicht betroffen waren, gingen mit Schaufeln und Körben durch die Stadt und fragten, ob sie Menschen helfen könnten, die sie nicht einmal kannten.»

Tsunoda selbst hatte Glück: «Mein Haus war nicht betroffen, aber ich konnte nicht einfach nur zusehen, wie die anderen halfen, also nahm ich die Schaufel und ging ins Stadtzentrum, das massiv betroffen war, und begann, die Straßen zu reinigen.»

Toller Einsatz des jungen Rennfahrers!

Tsunoda: «Die Flut wird mir immer in Erinnerung bleiben und wie die Stadt gestärkt daraus hervorging. Die Region hat sich viel schneller erholt, als ich dachte, und blickt nun nach vorne.»

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe nun wieder ein Rennen in Imola. Tsunoda freut sich besonders darauf, die Heim-Fans wieder jubeln zu hören.

Der Japaner: «Imola ist dieses Jahr wieder da, 15 km von meinem Haus entfernt. Es ist ein wenig seltsam, denn ich habe genau die gleiche Routine, wie ich sie immer in Faenza habe. Es scheint ein ganz normaler Tag zu sein, mit einem Frühstück, das ich mir selbst mache, mit Joghurt und Obst und meinem Cappuccino aus der Kaffeemaschine. Ich muss nur 20 Minuten fahren und schon bin ich in meinem Rennanzug an der Rennstrecke und springe ins Auto.»

Die meisten Rennfahrer haben erst eine Woche später in Monaco ihr Heimrennen – Tsunoda schon eine Woche früher.

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091

Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 20:15, ORF 1
    Niki Nationale - Ein Leben in der Pole-Position
  • Sa.. 18.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 18.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 18.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 18.05., 22:45, Motorvision TV
    Rallycross: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 18.05., 23:15, Motorvision TV
    Rally
  • Sa.. 18.05., 23:40, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So.. 19.05., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
5