Formel 1: Nur ein Strohfeuer von Lewis Hamilton?

Miami-Sieger Lando Norris: Triumph auch in Imola?

Von Mathias Brunner
Lando Norris lässt sich nach seinem Sieg in Miami feiern

Lando Norris lässt sich nach seinem Sieg in Miami feiern

​Nachdem Damon Hill 1993 mit Williams seinen ersten GP gewonnen hatte, in Ungarn, hörte er mit Siegen nicht auf – Erster auch in Belgien und Italien. Hill glaubt: McLaren-Fahrer Lando Norris kann das auch.

Beim Großen Preis von Ungarn 1993 war es so weit: Damon Hill fuhr nach vier zweiten Rängen endlich seinen ersten Formel-1-Sieg heraus, auf dem Hungaroring.

Danach war der damalige Williams-Fahrer so beflügelt, dass er gleich auch in Francorchamps (Belgien) und Monza (Italien) triumphierte. Der erste Sieg – das löst in einem Rennfahrer etwas aus.

Der heute 63 Jahre alte Hill, 1996 Formel-1-Weltmeister mit Williams, sagt im Podcast F1 Nation: «Es gab Leute, die haben über Lando Norris gesagt, dass er im entscheidenden Moment eben nicht die Nerven habe, um einen Grand Prix zu gewinnen. Ich halte das noch heute für Käse.»

«Ich fand vielmehr, dass Norris zahlreiche Male bewiesen hat, dass er ein potenzieller GP-Sieger ist und bei einem richtigen Lauf sogar ein Anwärter auf einen WM-Titel. Er hat in der Königsklasse Lehrgeld blechen müssen, und das macht sich jetzt bezahlt.»

«Ich kann es Lando nachfühlen, wie es ist, wenn man knapp am Sieg vorbeirasselt. Aber so läuft das eben in diesem Sport: Man wähnt sich auf dem Weg zum lang ersehnten ersten Triumph, und dann geht irgend etwas schief.»

«Klar schleichen sich da Gedanken ein wie: ‚Wird das für mich auch mal gut gehen?’ Aber auf der anderen Seite weiß ein Fahrer in dieser Lage: ‚Wenn ich es nur lange genug versuche, dann wird es irgendwann auch klappen.’»

«So war es bei mir, der Knoten war geplatzt, und auf einmal kamen die Siege fast wie von alleine. Ich traue Lando zu, dass es ihm gleich gehen wird.»

«Lando weiß nun, woran er immer geglaubt hat: dass er auch in der Formel 1 gewinnen kann. Das ist ein wichtiger Schritt. Denn der Sieger hebt sich von einer Anzahl Rivalen ab, welchen das eben noch nicht gelungen ist und vielleicht nie gelingen wird. Das war für Lando vielleicht sogar zu einem Wendepunkt in seiner Karriere.»

Lando Norris selber sagt vor dem Wochenende zum Emilia Romagna-GP: «Ich reise als Sieger nach Imola, was sich ziemlich cool anfühlt. Zurück aus Miami wurde mir im Rennwagenwerk von Woking ein fantastischer Empfang bereitet. Das Team erhielt frei, damit wir alle zusammen diesen Triumph feiern können. Das war nur angemessen, denn wir haben in den vergangenen sechs Jahren viel erlebt und auch Einiges wegstecken müssen.»

«Danach saß ich für die Rennen in Imola und Monte Carlo im Simulator. Bei aller Freude über Miami gilt unsere ganze Konzentration nun dem Rennwochenende in der Emilia-Romagna. Das ist eine meiner Lieblingsrennstrecken, und ich kann es nicht erwarten, wieder auf die Bahn zu gehen.»

In Imola hat Lando Norris 2021 und 2022 jeweils den dritten Platz herausgefahren.

Miami-GP, Miami International Autodrome

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:30:49,876 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,612 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +9,920
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +14,650
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +16,407*
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +16,585
07. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +26,185
08. George Russell (GB), Mercedes, +34,789
09. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +37,107
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +39,746
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +40,789
12. Pierre Gasly (F), Alpine, +44,958
13. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +49,756
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +49,979
15. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +50,956
16. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +52,356
17. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +55,173
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:04,683 min
19. Alex Albon (T), Williams, +1:16,091
Out
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash
*5-sec-Zeitstrafe wegen Kollision mit Piastri

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.05., 17:25, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Sa.. 25.05., 17:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 25.05., 18:15, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • Sa.. 25.05., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.05., 19:05, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Sa.. 25.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 25.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 25.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 25.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
14