Formel 1: Nur ein Strohfeuer von Lewis Hamilton?

Max Verstappen: «Fordere mich konstant selbst heraus»

Von Vanessa Georgoulas
Max Verstappen

Max Verstappen

Beim jüngsten Formel-1-GP in Miami musste sich Max Verstappen mit dem zweiten Platz begnügen. Dass die Konkurrenz zugelegt hat, spielt für den Niederländer aus dem Red Bull Racing Team aber keine so grosse Rolle.

Dass Red Bull Racing in diesem Jahr mehr Gegenwind spürt als noch in der vergangenen Saison, zeigte sich nicht nur beim jüngsten Kräftemessen in Miami, das Lando Norris für sich entschied. Sondern auch schon in den Rennen davor, wie Max Verstappen in Imola betont. Der Niederländer sagt: «Es war von Anfang an nicht so einfach, wie es von aussen vielleicht scheinen mag.»

«Denn letztlich geht es immer darum, die Details richtig hinzubekommen. Es gab einige Wochenenden, in denen wir besser waren, aber ich denke, seit Saisonbeginn sind die anderen Teams näher dran als im vergangenen Jahr. Wir selbst hatten einen guten Saisonstart, und wir haben in den ersten Rennen vieles richtig gemacht – auch wenn wir diesen Nuller hatten, der viele Punkte gekostet hat», fuhr der 26-Jährige fort.

Und Verstappen stellte klar: «Von aussen sieht es aus, als hätte ich keine Herausforderung, aber für mich ist diese jedes Wochenende gegeben, denn ich muss versuchen, immer das Beste rauszuholen. Für mich ist es deshalb auch nie langweilig, ich brauche kein anderes Team oder einen anderen Fahrer, um eine Herausforderung zu haben.»

«Ich fordere mich konstant selbst heraus, um das Bestmögliche zu erreichen. Deshalb ist es auch nicht so, dass ich etwas vermisse oder auf etwas warte, das den Wert unserer Arbeit steigert. Für mich ist es immer eine Herausforderung», schob der 58-fache GP-Sieger hinterher.

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.05., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.05., 19:05, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Sa.. 25.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 25.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 25.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 25.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 25.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 25.05., 22:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa.. 25.05., 23:15, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
5