MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Daniel Ricciardo (8.): An Kanada-Frühstart schuldlos

Von Mathias Brunner
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

​Kurz vor dem Start zum Kanada-GP zuckte der Rennwagen von Daniel Ricciardo einen Moment vor, das setzte eine Strafe von fünf Sekunden. Dabei hat der achtfache GP-Sieger aus Australien nichts falsch gemacht.

Daniel Ricciardo ist beim Grossen Preis von Kanada Achter geworden, seine zweite Punktefahrt 2024 nach dem tollen vierten Rang im Miami-Sprint. Im turbulenten Montreal-GP setzte es eine Fünfsekundenstrafe für den 34-jährigen Australier, wegen Frühstarts. Was ist da passiert?

Der achtfache GP-Sieger sagt: «Ich spürte kurz vor dem Start, dass sich beim Auto minimal bewegt. Das war verwirrend, denn ich hatte an Bord überhaupt nichts gemacht.»

Noch während des Grand Prix meldete sich Daniels Renningenieur Pierre Hamlin am Funk: «Die Strafe hat nichts mit dir zu tun, das geht auf unsere Kappe. Es gab ein Problem am Auto.»

Laurent Mekies, Teamchef der Racing Bulls, erklärte dazu nach dem Rennen: «Die Daten zeigen – die Kupplung begann zu schleifen, daher diese kleine Bewegung nach vorne. Leider reichte das, um eine Strafe zu kassieren.»

Ricciardo sass diese Strafe beim Reifenwechsel in Runde 26 ab, gemäss Reglement darf dann der Wagen von den Mechanikern die besagten fünf Sekunden lang nicht angerührt werden, erst dann erhielt Daniel frischen Gummi.

Ricciardo blickt zurück: «Wir verloren ein paar Ränge, und ich hatte den Eindruck, dass mir eine Punktefahrt durch die Finger rinnt. Aber zum Schluss des Rennens konnte ich auf mittelharten Reifen Tempo aufnehmen und mich wieder in die Top-Ten vorkämpfen.»

Daniel profitierte auch vom Pech oder Missgeschick anderer Fahrer. So drehte sich sein Teamgefährte Yuki Tsunoda und schied aus, und Williams-Fahrer Alex Albon wurde vom kreiselnden Ferrari von Carlos Sainz getroffen.

Fazit von Daniel Ricciardo: «Wichtig ist, dass es trotz misslicher Verhältnisse ein mehr oder weniger reibungsloses Wochenende für mich war und ich endlich wieder punkten konnte. So muss es weitergehen.»

Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:45:47,927 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +3,879 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +4,317
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +4,915
05. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +10,199
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +17,510
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +23,625
08. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +28,672
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +30,021
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +30,313
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +30,824
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +31,253
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +40,487
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +52,694
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde
Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Crash
Alex Albon (T), Williams, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motor
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 9 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 194 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 131
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 81
07. Russell 69
08. Hamilton 55
09. Alonso 41
10. Tsunoda 19
11. Stroll 17
12. Ricciardo 9
13. Oliver Bearman (GB) 6
14. Hülkenberg 6
15. Gasly 3
16. Albon 2
17. Ocon 2
18. Magnussen 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 301 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 212
04. Mercedes 124
05. Aston Martin 58
06. Racing Bulls 28
07. Haas 7
08. Alpine 5
09. Williams 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6