Le Mans: Das Rennen live im TV und Stream

Aston Martin: Zufrieden nach «kniffligem» Rennen

Von Silja Rulle
Lance Stroll hatte in Kanada sein Heimrennen

Lance Stroll hatte in Kanada sein Heimrennen

Für Aston Martin war Montreal das beste Wochenende der Saison. Beim Heim-GP von Lance Stroll holte das Team aus Silverstone Platz 6 und 7. Der Kanadier: «Die wechselnden Bedingungen haben uns auf Trab gehalten.»

Aston Martin hatte in Kanada das bislang erfolgreichste Wochenende der Saison. Passte die Strecke einfach besonders gut zum Auto oder lernen sie den Boliden im Laufe der Saison besser kennen und kommen so besser zurecht?

Aston-Martin-Pilot Fernando Alonso am Mikrofon von F1TV: «Eine Kombination von beidem. Wir sind jetzt zufriedener mit dem Auto, verstehen einige Dinge besser und fühlen uns wettbewerbsfähig. Wir hatten Montreal als eines der besten Rennen für uns auf dem Zettel. Was in Barcelona kommen wird, ist ein Fragezeichen, aber das Team arbeitet hart.»

Aston Martin holte in Kanada satte 14 Punkte – die beste Ausbeute der Saison bislang. Beide Piloten sind zufrieden mit Platz 6 (Alonso) und 7 (Stroll).

Alonso: «Es war ein gutes Rennen für das Team. Die Plätze sechs und sieben an einem extrem schwierigen Rennwochenende sind ein gutes Ergebnis.»

Der zweimalige Weltmeister: «Für mich war es trotz der gemischten Wetterbedingungen ein einsames Rennen. Mit den fünf Autos vor uns konnten wir nicht viel ausrichten, denn sie waren etwas zu schnell, und hinter uns gab es nicht allzu viel Bedrohung.»

Teamkollege Lance Stroll: «Ich bin mit unserer Leistung heute sehr zufrieden. Es war ein kniffliges Rennen – eines der kniffligsten, an das ich mich erinnern kann. Die wechselnden Bedingungen haben uns auf Trab gehalten, aber wir kamen gut damit zurecht.»

Es war ein erfolgreiches Heimrennen für den Kanadier: «Die Charakteristik dieser Strecke kam unserem Auto definitiv entgegen, aber wir haben einen guten Job gemacht, um konzentriert zu bleiben und das Beste aus den Chancen zu machen, die sich uns boten.»

Teamchef Mike Krack lobt die strategischen Entscheidungen des Teams, die Boxenstopps und die Leistungen seiner Fahrer. Der Luxemburger: «Ich freue mich, dass Lance vor den kanadischen Fans ein solides Ergebnis einfahren konnte. Es war ein besseres Wochenende für uns, da wir mehr über die jüngsten Upgrades lernen und mehr Leistung aus dem AMR24 herausholen konnten.»

Nach dem Heimrennen von Lance Stroll in Kanada steht für Aston Martin nun in zwei Wochen in Barcelona das Heimrennen von Fernando Alonso bevor.

Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:45:47,927 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +3,879 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +4,317
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +4,915
05. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +10,199
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +17,510
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +23,625
08. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +28,672
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +30,021
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +30,313
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +30,824
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +31,253
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +40,487
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +52,694
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde

Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Crash
Alex Albon (T), Williams, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motor
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 9 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 194 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 131
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 81
07. Russell 69
08. Hamilton 55
09. Alonso 41
10. Tsunoda 19
11. Stroll 17
12. Ricciardo 9
13. Oliver Bearman (GB) 6
14. Hülkenberg 6
15. Gasly 3
16. Albon 2
17. Ocon 2
18. Magnussen 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 301 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 212
04. Mercedes 124
05. Aston Martin 58
06. Racing Bulls 28
07. Haas 7
08. Alpine 5
09. Williams 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 06:50, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 07:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 07:45, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 08:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:05, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 10:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • So. 16.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 16.06., 10:55, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 16.06., 11:55, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
» zum TV-Programm
8