MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Österreich-GP: Gerhard Berger im Schumacher-Ferrari

Von Otto Zuber
Gerhard Berger rückt im Rahmen der Legends Parade auf dem Red Bull Ring aus

Gerhard Berger rückt im Rahmen der Legends Parade auf dem Red Bull Ring aus

Ein halbes Jahrhundert Motorsport-Geschichte wird am diesjährigen Formel-1-Wochenende auf dem Red Bull Ring bei der «Legends Parade» unter dem Titel «Austrian GP Winners» zum Leben erweckt.

Ein Highlight im Rahmenprogramm der Formel 1 auf dem Red Bull Ring ist seit 2014 die «Legends Parade». Bei ihrer neunten Auflage am Spielberg rocken GP-Sieger und Sieger-Autos der letzten fünf Jahrzehnte den Rennasphalt. Am Samstag, 29. Juni, und am Sonntag, 30. Juni, wird eine Reihe legendärer Boliden für feuchte Augen und Gänsehaut pur bei den Fans sorgen.

Die wohl emotionalste Paarung des Line-ups ist der Brasilianer Emerson Fittipaldi, der mit seinem Sieger-Lotus aus dem Jahr 1972 an die Rennstrecke im Herzen der Steiermark zurückkehrt. Unvergessen ist auch der Ferrari aus dem Jahr 2002, mit dem Michael Schumacher im wohl meist diskutierten Österreich-GP den Grundstein für den WM-Titel gelegt hat. Kein Geringerer als die heimische Formel-1-Legende Gerhard Berger wird im Cockpit sitzen.

Zudem sind der Sieger-RB14 von Max Verstappen und der 1978er-Lotus von Ronnie Peterson in der F1 Fan Zone ausgestellt, wo Fans Gelegenheit haben, alle Autos der «Legends Parade» aus nächster Nähe zu bestaunen.

Wer für den Rennsonntag kein Ticket mehr erwischt, hat mit dem «Super-Samstag» trotzdem die Chance auf spannende WM-Punktekämpfe und mindestens genauso viel Unterhaltung. Denn auch dieses Jahr wartet die Königsklasse am Spielberg mit dem Sprint-Format und somit doppelter Race Action auf.

Am 29. Juni kämpfen die besten Piloten der Welt zunächst um den Sieg im Sprint und danach im Qualifying um die Startaufstellung für den Österreich-GP 2024. In der Zeit zwischen den Sessions ist in zwei Fan Zones für Unterhaltung gesorgt: Konzerte und Legenden-Ausstellung in der F1 Fan Zone, ganz in der Nähe der Niki Lauda Kurve, sowie das Steiermark Village, gegenüber vom Red Bull Wing.

Anreise-Infos und Tagestickets (Freitag/Samstag) für das Formel-1-Rennwochenende gibt es auf der Website des Red Bull Rings in der Red Bull Ring App.

Legends Parade 2024

Gerhard Berger im Sieger-Ferrari von Michael Schumacher (2002)
David Coulthard (GP-Sieger 2001) im RB1 (2005)

Emerson Fittipaldi (GP-Sieger 1972) in seinem Lotus (1972)
Johnny Herbert im Sieger-Lotus von Elio de Angelis (1982)
Jos Verstappen (stellvertretend für Max Verstappen) im RB8 (2012)

Gewinner-Autos des Österreich-GP in der F1 Fan Zone

Lotus (2.993 ccm, 480 PS), Sieger Grand Prix 1978: Ronnie Peterson

RB14 (1.600 ccm, 900 PS), Sieger Grand Prix 2018: Max Verstappen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
10