Hockenheim: McLaren-Duo vorn

Von Guido Quirmbach
Frühe Bestzeit für Jenson Button in Hockenheim

Frühe Bestzeit für Jenson Button in Hockenheim

Jenson Button erzielt die erste Bestzeit beim Grossen Preis von Deutschland.

Viel Fahrbetrieb war angesagt beim ersten freien Training zum Grossen Preis von Deutschland. Denn in Silverstone beim letzten Grand Prix dominierte bei den freien Trainings der Regen, sprich es gibt noch viel zu probieren. Dazu spendierte Pirelli noch pro Auto einen zusätzlichen Satz Experimental-Reifen. Soweit zur Theorie. Denn was gut anfing, wurde immer wieder von leichten Regenschauern unterbrochen, was die Fahrzeuge in die Boxen zwang.

Jenson Button begann schon nach wenigen Minuten seine Runden zu drehen und erzielte mit 1.16.595 min die vorläufige (und auch endgültige Bestzeit), bevor dann der erste Schauer für relative Ruhe im Motodrom sorgte. Nach gut 30 absolvierten Minuten war es für wenige Runden wieder trocken, bevor es erneut regnete. Nie stark, aber genug, um den Fahrbetrieb zu beeinträchtigen.

Gute 20 Minuten später war es dann wieder für etwa eine Viertelstunde trocken, so dass auch einige Piloten an die Bestzeit von Button bis auf eine Sekunde herankamen, wie Hülkenberg oder Alonso. Dann entlud sich erneut eine Wolke über dem Hockenheimring, nur die Sauber-Piloten drehten dann ein paar Umläufe auf Intermediates, wobei es dem Team in erster Linie darum ging, Daten zu sammeln.

In den letzten zehn Minuten dann war es wieder soweit trocken, dass es wieder schneller ging, dementsprechend war aber auch viel Verkehr auf der Strecke. Lewis Hamilton kam trotz Verkehr bis auf eine halbe Sekunde an seinen McLaren-Teamkollegen heran, die Ränge 3 und 4 gingen an Fernando Alonso und Michael Schumacher. Nico Hülkenberg und Nico Rosberg belegten die Ränge 6 und 7, Sebastian Vettel wurde mit goldenem Helm Zwölfter.

Das Duell der Freitagstester entschied Valtteri Bottas als 13. für sich, der aber seinen Williams kurz vor Trainingsende im Reifenstapel der Sachskurve versenkte. Jules Bianchi belegte im Force India Rang 16, Dani Clos wurde im HRT Letzter.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.01., 11:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 18.01., 11:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 18.01., 12:35, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di.. 18.01., 13:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 18.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 18.01., 14:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:30, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
» zum TV-Programm
7DE