Red Bull Racing sicher: Vettel bleibt auch ohne Newey

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Sebastian Vettel will noch viele Siege mit Red Bull Racing feiern

Sebastian Vettel will noch viele Siege mit Red Bull Racing feiern

Chefdesigner Adrian Newey wird sich ab 2015 nicht mehr ausschließlich um die Formel 1 kümmern. Das sei aber sicher kein Grund für Sebastian Vettel, Red Bull Racing zu verlassen, ist man in Milton Keynes sicher.

Sebastian Vettel hat alle vier Weltmeistertitel mit Autos geholt, die von Adrian Newey gebaut worden waren. Ab dem kommenden Jahr will der Engländer aber auch Aktivitäten außerhalb der Formel 1 nachgehen. Das Auto für 2015 wird das letzte Projekt sein, das Newey für Red Bull Racing leitet und er wird auch nicht mehr bei allen Rennen vor Ort sein.

Auf die Frage, ob das für ihn ein Grund sein könnte, sich ebenfalls nach neuen Ufern umzusehen, meinte Sebastian Vettel, so weit würde er gar nicht planen. «Ich glaube, mein Vertrag läuft noch lange genug», sagte Vettel gegenüber ESPN. «Der Fokus liegt jetzt darauf, Mercedes einzuholen. Wir wissen, dass wir ein sehr konkurrenzfähiges Auto haben, aber noch kein konkurrenzfähiges Paket, um mit ihnen mitzuhalten und sie regelmäßig zu schlagen. Ich denke nur kurzfristig.»

Sein Chef, Christian Horner, tat jegliche Spekulation, dass sein Starpilot das Team verlassen könnte, als Unsinn ab. «Ich glaube, dass die Zukunft sehr rosig ist», sagte Horner. «Sebastian wird nie über den Status seines Vertrags sprechen, aber er hatte mit dem Team riesigen Erfolg und ich habe keinen Zweifel, dass er auch noch viele Jahre beim Team bleiben wird.»

Außerdem werde Newey nicht aus der Welt sein und weiter eine Rolle bei Red Bull Racing einnehmen. «Ich glaube, wir haben die Situation mit Adrian genau erklärt. Er wird eine andere Rolle einnehmen, er wird langfristig bei Red Bull bleiben, er zieht sich nicht komplett aus der Formel 1 zurück und er wird ein sehr starkes Team betreuen und beraten. Es gibt auch keine Pläne, ihn durch jemand anders zu ersetzen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE