Fernando Alonso: «Kimi Räikkönen-Gerücht ist krank»

Von Mathias Brunner
Fernando Alonso

Fernando Alonso

McLaren-Honda-Star Fernando Alonso ist wütend über die Unterstellung, er sei möglicherweise der Auslöser der Kollision mit Kimi Räikkönen in Österreich gewesen.

Es gibt Gerüchte, die einfach nicht verschwinden, egal, wie sehr die Beteiligten dementieren. Vielleicht liegt das auch an der alten Formel-1-Faustregel – je heftiger das Dementi, desto eher ist vielleicht an einer Geschichte doch etwas dran.

Formel-1-Champion Jacques Villeneuve ist nicht der Einzige, der aufgrund verschiedener Fan-Videos den Eindruck gewonnen hatte: die Autos von Kimi Räikkönen und Fernando Alonso haben sich in der ersten Runde des Österreich-GP eben doch berührt.

TV-Bilder von Alonsos Bordkamera könnten jeden Verdacht aus der Welt räumen, doch die Kamera wurde bei der Kollision mit dem Ferrari von Kimi kaputtgemacht.

Der Unfall war furchterregend – Alonsos Rennwagen schrammte nur knapp am Helm von Kimi Räikkönen vorbei. «Iceman» blieb gleichmütig wie immer: «Rennsport ist immer gefährlich, und wenn etwas schief geht, dann kann ganz schnell etwas sehr Hässliches passieren. Zum Glück sind wir heute davon verschont worden.»

Kimis Stallgefährte Sebastian Vettel sagt: «So wie ich das verstanden habe, gibt es keine technische Ursache für den Unfall von Räikkönen in Österreich. Offenbar gab es durchdrehende Räder, das ist mit diesen Autos leicht möglich, und wenn ein Auto mal ausbricht, dann ist es ganz schwierig wieder unter Kontrolle zu bekommen.»

Als Fernando Alonso in Silverstone mit den Gerüchten konfrontiert wird, wonach es eine Kollision als Auslöser des Crashes gegeben habe, reagiert er säuerlich: «Ich lag zehn Meter hinter Kimi, und selbst wenn die Perspektive bei gewissen Aufnahmen täuscht – ich bin klar hinter ihm. Kimi selber hat nach dem Rennen festgehalten, dass er den Wagen aus seiner Kontrolle verloren habe. Und trotzdem reden wir knapp zwei Wochen später noch immer über den gleichen Vorfall. Die Leute sind einfach krank. Ich verstehe das nicht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 22.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 22.10., 20:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 22.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
» zum TV-Programm
7DE