2010 ist das Jahr der Wahrheit für Senna

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Bruno Senna

Bruno Senna

Der Brasilianer ist am ersten Ziel seiner Wünsche angekommen. Nun will er mehr.

Bruno Senna hat es geschafft und seinen Formel 1-Platz 2010 sicher. Er fährt für Campos und möchte sich dort einen Namen machen. «Ich hoffe, die Menschen werden mich schon in Kürze als [*Person Bruno Senna*] kennen und nicht nur, weil ich den gleichen Nachnamen wie mein Onkel trage» so der Brasilianer aus berühmter Familie. Ziel für das kommende Jahr ist es, das beste der neuen Teams zu werden. Sennas langfristige Zielsetzung : «Formel 1-Weltmeister!»

Die Last ist schwer, die Erwartungshaltung hoch. Doch da muss Bruno jetzt durch. Gerhard Berger sagte kürzlich im Motorsport-Talk bei Servus TV über seine Einschätzung von Senna: «Ich weiss nicht genau, einerseits überzeugt er mich durch grossen Speed, dann hat er wieder einen Klopper drin.»

Bruno Senna kann schnell Autofahren. Das bewies er auch in der LMS, wo er bei Oreca einen Prototyp fuhr. Aber schnell war nur sein Speed, in gewissen Situationen liess er allerdings noch viel Renninstinkt vermissen. Doch woher soll er es auch wissen, gemessen an seinen Kollegen hat er kaum Erfahrung. Eine Kart-Jugend gab es bei Bruno Senna nicht. Insofern ist es schon sensationell, dass er es soweit geschafft hat. Denn grosse Namen helfen vielleicht, Türen zu öffnen, hindurch gehen muss man selbst.

Aber das alles spielt keine Rolle mehr, nun ist er in der Formel 1 und da fragt niemand mehr nach dem Pass. Nun muss er beweisen, dass er sich im Haifischbecken Formel 1 behaupten kann. Sein Teamchef Adrian Campos glaubt jedenfalls fest an ihn. «Das Beste von Bruno werden wir noch sehen!»

Es ist Bruno Senna zu wünschen, dass er als Fahrer mehr Erfolg haben wird als sein jetziger Teamchef, der bei 17 Grand Prix nur zweimal die Zielflagge sah.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE