Jenson Button: «Keine GP-Siege in diesem Jahr»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Jenson Button: «Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Piloten gibt, der nicht sein Bestes gibt»

Jenson Button: «Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Piloten gibt, der nicht sein Bestes gibt»

Obwohl Mclaren-Honda beim vierten WM-Lauf in Russland erstmals seit Ungarn 2015 wieder mit beiden Autos in die Punkte fuhr, warnt Jenson Button vor grossen Erwartungen. Er rechnet in diesem Jahr nicht mit einem GP-Sieg.

Nachdem das McLaren-Honda-Team einen sehr schwierigen Start in die neue Partnerschaft erlebte, läuft es für den Rennstall aus Woking und seinen japanischen Motorenpartner langsam wieder besser. Beim vierten WM-Lauf in Russland konnten Fernando Alonso als Sechster und Jenson Button als Zehnter zum ersten Mal seit dem Ungarn-GP 2015 wieder gemeinsam Punkte sammeln.

Dennoch ist Button überzeugt: «Wir werden in diesem Jahr kein Rennen gewinnen.» Dies verriet der Formel-1-Champion von 2009 in einem Interview mit F1i.com. Er weiss, wie viel Zeit nötig ist, um die Lücke zu den Spitzenreitern zu schliessen: «Ich denke, ich spreche für alle im Team, wenn ich sage, dass es nicht schnell genug gehen kann. So ist es doch mit allem im Leben.»

Der 36-jährige Brite erklärt trocken: «Wir realisieren sehr wohl, wie hart umkämpft dieser Sport ist und dass man nicht gleich Siege einfährt, wenn man eine neue Partnerschaft mit einem Motorenhersteller eingeht. Wir haben nun eineinhalb Jahre Entwicklungszeit hinter uns. Das vergangene Jahr war hart, und in diesem Jahr haben wir noch nicht das Beste von uns gesehen.»

Und Button fügt an: «Wenn es um das pure Tempo geht, haben wir noch einen langen Weg vor uns. Das Wichtigste ist derzeit, dass wir an den Rennwochenenden das Beste aus unseren Möglichkeiten machen. Ich glaube nicht, dass uns das in diesem Jahr bisher gelungen ist. Monaco ist ein interessantes Rennen für uns, aber wir werden auch im Verlauf des Jahres Fortschritte erzielen können. Rennsiege liegen jedoch nicht drin.»

Dass die Durststrecke des britischen Traditionsteams nun schon länger andauert, kratze nicht an seiner Motivation, beteuert der 15-fache GP-Sieger: «Du kommst immer noch zu den Rennen und gibst dein Bestes. Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Piloten gibt, der das nicht tut.»

Button betont auch: «Man macht das ja für sich und hat auch immer Konkurrenz, sei es durch den Teamkollegen oder durch andere Gegner. Es ist also absoluter Blödsinn, dass Fahrer nicht ihr Bestes geben, wenn sie nicht in einem konkurrenzfähigen Auto sitzen. Wieso sollten sie das auch?»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE