Fogarty auf Mid Ohio-Pole

Von Oliver Runschke
Grand-Am
Fogarty jubelt nach Mid Ohio-Pole

Fogarty jubelt nach Mid Ohio-Pole

Gainsco-Pilot Jon Fogarty sicherte in Mid Ohio den ersten Startplatz vor Tabellenführer Memo Rojas.

Spannend verlief das Qualifying zum Grand-Am Rennen im Mid Ohio. Bis kurz vor Ende des 15 Minuten kurzen Zeittraining lagen Jon Fogarty (Riley-Pontiac) und Memo Rojas (Riley-Lexus) zeitgleich an der Spitze des Klassements. Rojas war sich seiner dritten Pole in Folge schon fast sicher, doch dann griff Fogarty auf abtrocknender Piste kurz vor Ende der Session nochmals an und entriss dem Ganassi-Piloten die Pole.

Fogarty freute sich über seine erste Trainingsbestzeit seit zwei Jahren: «Ich hatte nicht damit gerechnet meine Zeit nochmals zu verbessern, den eigentlich werden die schnellsten Runden direkt zu Beginn der Session gefahren. Die abtrocknende Strecke hat es mir aber etwas leichter gemacht.»

«Wir hatten am Morgen Probleme mit der Abstimmung unseres Riley, da es im freien Training nass war,» gab der knapp geschlagene Rojas zu Protokoll. «Wir haben gezockt und alles auf eine Karte gesetzt. Es hätte fast zur Pole gereicht! Für das Rennen müssen wir nun aber noch etwas am Set-Up feilen.»

Aus der zweiten Startreihe gehen Mark Wilkens/Brian Frisselle (AIM-Riley-Ford) und Max Angelelli/Burt Frisselle (Suntrust-Dallara-Ford) ins Rennen.

Romain Dumas qualifizierte den Penske-Riley-Porsche für den sechsten Startplatz.

In der GT-Klasse sorgten die beiden Porsche-Piloten Eric Lux und Leh Keen für eine Doppelpole von Farnbacher-Loles. Dem Trainingsschnellsten Keen wurde seine Zeit jedoch gestrichen. «Der Frontsplitter war defekt, dadurch lag der Porsche vorne zu tief,» erklärte Farnbacher-Loles Teamchef Greg Loles. Durch die Disqualifikation müssen die GT-Tabellenführer Leh Keen und Dirk Werner das Rennen aus der letzten Reihe aufnehmen, die erste GT-Startreihe teilen sich Eric Lux und Teamkollege Dominik Farnbacher mit dem Mazda RX-8 von Sutherland/Cameron.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
6DE