Balkbrug: Romano Hummel (NL) gewinnt das Finale

Von Rudi Hagen
Romano Hummel gewann in Balkbrug

Romano Hummel gewann in Balkbrug

Trotz eines Ausfalls im ersten Lauf gewann GP-Fahrer Romano Hummel das Grasbahnrennen in Balkbrug (NL). Wilfred Detz und seine neue Beifahrerin Bridget Portijk siegten in der Seitenwagenklasse.

Der Grasbahn-Opener der Saison 2024 fand im niederländischen Balkbrug in der Provinz Overijssel statt. Dass man in den Niederlanden in den Vorläufen nicht unbedingt sehr viele Punkte auf dem Konto haben muss, um ins Finale zu kommen, bewahrheitete sich auch an diesem Ostermontag.

So konnte sich Romano Hummel (NL) bei den internationalen Solisten durchaus einen Ausfall gleich in seinem ersten Lauf, sowie nur Platz 2 in seinem letzten Vorlauf leisten, um trotzdem am Ende noch zu gewinnen. Nach den vier Vorläufen lag der 25 Jahre alte Groninger mit 14 Punkten nur an vierter Stelle.

Dave Meijerink (NL, 20 Vorlaufpunkte) dagegen hatte alle seine Vorläufe für sich entschieden und auch seine Landsleute Henry van der Steen (17) und William Kruit (15) zeigten gute Leistungen. Über das B-Finale gelangten dann der Brite Arran Butcher und der Niederländer Mark Beishuizen ebenfalls ins A-Finale.

Jens Benneker vom AMSC Lüdinghausen schied mit Platz 3 im B-Finale ebenso aus wie Jörg Tebbe als Vierter. Insgesamt Letzter im Gesamtklassement wurde Daniel Spiller, der nur drei Punkte einfuhr.

Das A-Finale war dann eine Sache des Romano Hummel, der Meijerink, van der Steen, Butcher, Kruit und Beishuizen hinter sich ließ.

In der Gespannklasse waren Wilfred Detz und seine neue Beifahrerin Bridget Portijk (NL) eine Klasse für sich. Sie gewannen sowohl ihre drei Vorläufe als auch das alles entscheidende A-Finale. Auf Platz 2 die Franzosen Guilaume und Baptiste Comblon vor Ole Möller und Beifahrerin Kim Kempa. Die Norddeutschen kamen in ihren Vorläufen inklusive eines Ausfalls nur auf fünf Zähler, aber im B-Finale hatten sie die Nase vorne. Auf Platz 2 und damit ebenfalls für das A-Finale qualifizieren konnten sich Jan Kempa und Beifahrerin Sina Stickling, die in den Vorläufen nur auf zwei magere Pünktchen kamen.

Den Finalsieg sicherten sich Detz/Portijk vor den Comblons und Möller/Kempa. Die beiden Goodwinns (GB) wurden Vierte, Kempa/Stickling mit einem Ausfall Gesamt-Fünfte.

Mit dem jungen Louis Tebbe, Sohn von Jörg Tebbe vom MSC Hümmling Werlte, belegte ein hoffnungsvolles deutsches Talent Platz 2 bei den Nationalen, vergleichbar mit der B-Lizenz, hinter dem britischen Routinier Bob Dolman.

Ergebnisse Grasbahnrennen Balkbrug (NL):

Solo: 1. Romano Hummel (NL), 14 Vorlaufpunkte. 2. Dave Meijerink (NL), 20. 3. Henry van der Steen (NL), 17. 4. Arran Butcher (GB), 11. 5. William Kruit (NL), 15. 6. Mark Beishuizen (NL), 13. 7. Jens Benneker (D), 8. 8. Jörg Tebbe (D), 6. 9. Nigel Hummel (NL), 7. 10. Thomas Valladon (F), 6. 11. Daniel Spiller (D), 3.
B-Finale: 1. Butcher, 2. Beishuizen, 3. Benneker, 4. Tebbe, 5. N. Hummel.
A-Finale: 1. R. Hummel. 2. Meijerink, 3. Van der Steen, 4. Butcher, 5. Kruit, 6. Beishuizen.

Ergebnisse Seitenwagen:

1. Wilfred Detz/Bridget Portijk (NL), 12 Vorlaufpunkte. 2. Guillaume Comblon/Baptiste Comblon (F), 11. 3. Oliver Möller/Kim Kempa (D), 5. 4. Joshua Goodwin/Scott Goodwin (GB), 10. 5. Jan Kempa/Sina Stickling (D), 3. 6. Ben Ilsey/Luke Russell (GB), 4. 7. Jerome Lespinasse/Jonathan Bertand (F), 8. 8. Mike Frederiksen/Jette Maersk (DK), 4. 9. Remi Valladon/Dylan Fourcade (F), 2. 10. Bart Schuiling/Annet Schuiling (NL), 11. Klaas Kregel/Emiel Bruins (NL), 0
B-Finale: 1. Möller/K. Kempa, 2. J. Kempa/Stickling, 3. Ilsey/Russell, 4. Lespinasse/Bertand.
A-Finale: 1. Detz/Portijk, 2. Comblon/Comblon, 3. Möller/Kempa, 4. Goodwin/Goodwin, 5. Kempa/Stickling.

B-Lizenz (Nationale) Solo: 1. Bob Dolman (GB), 10 Vorlaufpunkte. 2. Louis Tebbe (D), 5, 3. Ruben Guikema (NL), 4. 4. Dennis Smit (NL), 8. 5. Bjorn Boersma (NL), 4. 6. Niek Meijerink (NL), 9. 7. Andy ter Schuur (NL), 3. 8. Remon Huizinga (NL), 0. 9. Mike van der Noordaa (NL), 0.
Finale: 1. Dolman, 2. Tebbe, 3. Guikema, 4. Smit, 5. Boersma, 6. Meijerink.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 11:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 22.04., 12:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo.. 22.04., 12:35, ORF 1
    SOKO Kitzbühel
  • Mo.. 22.04., 14:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 22.04., 14:25, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 22.04., 15:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Mo.. 22.04., 16:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 22.04., 16:40, Motorvision TV
    Rally
  • Mo.. 22.04., 17:05, Motorvision TV
    Rallye: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 22.04., 17:35, Motorvision TV
    UK Rally Show
» zum TV-Programm
5