Swingfield: Katt und Sonnenberg weiter, Hülse Reserve

Von Rudi Hagen
Grasbahn-EM
Qualifiziert für das EM-Finale: Stephan Katt

Qualifiziert für das EM-Finale: Stephan Katt

Von den vier deutschen Fahrern haben sich Stephan Katt und Enrico Sonnenberg fest für das EM-Finale qualifiziert, Christian Hülshorst ist Reserve 1. Bernd Dinklage schied aus.

Die Witterungsverhältnisse im englischen Swingfield waren alles andere als angenehm. Es nieselte den ganzen Tag auf die Grasbahn in der Grafschaft Kent, dazu wehte ein bitterkalter Wind. Trotzdem waren zirka 2500 Zuschauer gekommen, die interessante Rennen sahen. Und: «Ich habe gestaunt, wie gut die Engländer die Bahn präpariert hatten», sagte der DMSB-Delegierte Matthias Stucke nach dem Rennen gegenüber SPEEDWEEK.com.

Stephan Katt hatte sich die Tage vor dem Semifinale einen Podestplatz als Ziel gesetzt. Am Ende kam Platz 2 heraus und das nach dem argen Sturz vom Freitag beim Speedway-Bundesligamatch in Landshut. «Das soll hier jetzt keine Ausrede sein, aber ich hatte schon ordentlich zu kämpfen mit der Rippenprellung, die ich mir bei dem Crash geholt habe.» Der Neuwittenbeker startete mit einem Laufsieg, zwei dritten Plätzen und noch einem Laufsieg und hatte nach den Vorläufen 16 Punkte auf seinem Konto, zwei Zähler weniger als der spätere Gesamtsieger Theo Pijper.

«Ich kam gut vom Start weg, lag aber hinter Pijper und Appleton» erzählte Katt nach der Siegerehrung, «dann habe ich mir den Andrew noch geschnappt und war Zweiter. Ich bin happy.»

Enrico Sonnenberg zeigte gleichfalls eine starke Leistung. Nach einem Laufsieg fuhr der Güstrower zum Ende der Vorläufe elf Punkte ein, kam aber im B-Finale nicht über Rang 4 hinaus und wurde in der Endabrechnung Achter.

Christian Hülshorst blieb nur der Reserveplatz für Staphorst. Der Lüdinghäuser hatte Pech mit dem Vergaser in Lauf 1, erkämpfte sich aber noch Zehn Punkte und zog ins B-Finale ein. Dort berührte er jedoch beim Start das Band und wurde disqualifiziert. Bernd Dinklage punktete in jedem Lauf, wurde Dritter im C-Finale und landete am Ende auf Platz 13.

EM-Semifinale 1, Swingfield (GB): Qualifiziert für das Finale in Staphorst (NL) am 18. Juli: 1. Theo Pijper (F), 18 Vorlaufpunkte. 2. Stephan Katt (D), 16. 3. Paul Cooper (GB), 14. 4. Andrew Appleton (GB), 11. 5. Jerome Lespinasse (F), 15. 6. Josef Franc (CZ), 14. 7. Henry van der Steen (NL), 12. 8. Enrico Sonnenberg (D), 11. 9. Gabriel Dubernard (F), 11. – Reserve: 10. Christian Hülshorst (D), 10.

Ausgeschieden: 11. James Shanes (GB), 10. 12. Mark Stiekema (NL), 9. 13. Bernd Dinklage (D), 6. 14. Lars Zandvliet (NL), 7. 15. David Speight (GB), 8. 16. Dave Mears (GB), 4. 17. Martin Sturgeon (GB), 1. 18. Karel Kadlec (CZ), 0. 19. Georgie Wood (GB), 0.

A-Finale: 1. Pijper (F). 2. Katt. 3. Cooper. 4. Appleton. 5. Lespinasse. 6. Franc.

B-Finale: 1. Appleton. 2. Cooper. 3. van der Steen. 4. Sonnenberg. 5. Dubernard. 6. Hülshorst.

C-Finale: 1. Shanes. 2. Stiekema. 3. Dinklage. 4. Zandvliet. 5. Speight. 6. Mears.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
126