Schütz 2020 mit zwei Fahrzeugen in ADAC GT4 Germany

Von Martina Müller
ADAC GT4 Germany
Der Mercedes-AMG GT4 von Schütz Motorsport

Der Mercedes-AMG GT4 von Schütz Motorsport

Bei Schütz Motorsport wird das Programm in der ADAC GT4 Germany 2020 ausgebaut. Der Einsatz eines Mercedes-AMG GT4 ist bereits bestätigt. Dazu kommt noch ein zweites Auto, dessen Marke aber noch nicht fest steht.

Schütz Motorsport wird auch in der Saison 2020 wieder in der ADAC GT4 Germany Gas geben. Der Rennstall aus Bobenheim-Roxheim hat zwei Nennungen beim ADAC hinterlegt. «Ich habe es bereits des Öfteren erwähnt. Das Premierenjahr der ADAC GT4 Germany war richtig gut organisiert. Die Serienverantwortlichen haben eine super Arbeit geleistet und uns in allen Bereichen geholfen. Es passt für uns einfach», erklärt Teamchef Christian Schütz.

Somit laufen die Planungen bei Schütz Motorsport derzeit auf Hochtoren. «Es ist sicher, dass wir mit zwei Fahrzeugen in der ADAC GT4 Germany antreten werden», führt Schütz aus. «Wir bieten auf jeden Fall wieder einen Mercedes-AMG GT4 auf. Das Fabrikat des zweiten Autos ist noch nicht klar. Hierzu befinden wir uns derzeit in intensiven Gesprächen. Für uns ist die ADAC GT4 Germany ein reiner Kundensporteinsatz. Das bedeutet, wir bringen das Auto an den Start, welches unsere Kunden fahren möchten.»

Der erste Pilot im Mercedes-AMG GT4 steht ebenfalls bereits fest. Dabei handelt es sich um Marcus Suabo. Er trat bereits 2019 für Schütz Motorsport in der ADAC GT4 Germany an. Im Sonntagsrennen auf dem Nürburgring fuhr er gemeinsam mit Teamkollege Marvin Dienst auf Rang vier uns sicherte sich damit den Tagessieg in der Trophy-Wertung. In der Jahresendabrechnung der Trophy-Wertung, die für Piloten über 35 Jahre mit dem FIA-Status Bronze reserviert ist, kam Suabo mit 244 Punkten auf Platz fünf.

«Wir möchten 2020 in der Trophy-Wertung natürlich noch weiter nach vorn kommen. Marcus hat sich in der Saison 2019 super entwickelt. Er macht beachtliche Fortschritte. Darauf möchten wir in diesem Jahr weiter aufbauen. Aktuell steht aber noch nicht fest, wer sein Teamkollege sein wird», stellt Schütz klar.

Schütz Motorsport hat den Mercedes-AMG GT4 im Winter natürlich nicht in der Garage gelassen. «Wir waren Anfang des Jahres damit im südspanischen Cartagena unterwegs und kommen gerade von einem Zwei-Tages-Test in Barcelona zurück», offenbart Schütz. «Wir werden auch die Zeit im Februar und März noch voll nutzen, um diverse Testfahrten zu unternehmen.» Saisonstart der ADAC GT4 Germany ist vom 24. bis 26. April Oschersleben.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 07.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 07.08., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Fr. 07.08., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 07.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 07.08., 22:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 07.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 7. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
13