Endlich bekannt: Valentino Rossi fährt 2022 GT3-Audi

Von Oliver Müller
Valentino Rossi bei Testfahrten für WRT in Valencia

Valentino Rossi bei Testfahrten für WRT in Valencia

Lange hatte die Motorsport-Welt spekuliert, wo der neunfache Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi 2022 im Automobilsport fahren wird. Jetzt ist klar, dass er im Audi R8 LMS GT3 in der GT World Challenge Europe antritt.

Valentino Rossi hat neun WM-Titel im Motorradsport eingefahren - doch Ende 2021 seine Karriere auf zwei Rädern beendet. Schon seit einiger Zeit hat «Il Dottore» aber klargestellt, dass er zukünftig verstärkt im GT-Sport unterwegs sein möchte. Lange Zeit hat die Szene darüber spekuliert, wo Rossi letztendlich andocken würde. Nun steht fest, dass Audi das Rennen um den großen Namen gemacht hat.

Der Schritt ist nicht sonderlich verwunderlich: Denn Rossis VR46 MotoGP-Team fährt bekanntlich mit Ducati in der Motorrad-WM - und die italienische Marke Ducati gehört seit einigen Jahren zu Audi. Somit passte nun Eins und Eins perfekt zusammen. Rossi wird einen Audi R8 LMS GT3 in der GT World Challenge Europe bewegen. Das ist eine Art inoffizielle GT-Europameisterschaft.

Die GTWC Europe teilt sich in Endurance- und Sprint-Rennen auf. Highlight sind die 24h Spa, die (in der Regel) im Hochsommer auf der so bekannten Ardennen-Achterbahn in Belgien stattfinden. Der aktuelle Termin für die Ausgabe 2022 ist der 30./31 Juli.

Rossi wird jedoch nicht allein am Audi-Steuer sitzen. Bei den Sprint-Rennen teilen sich jeweils zwei Piloten das Cockpit. Die Langstrecken-Rennen werden sogar zu Dritt gefahren. Wer Rossis Teamkollegen sein sollen, steht aktuell noch nicht fest. Es soll sich aber um offizielle Fahrer von Audi Sport handeln. Einsetzt wird der Audi vom belgischen Team WRT. Die Mannschaft von Vincent Vosse ist einer der besten GT3-Rennställe der Welt. Den WRT-Audi hatte Rossi bereits im Dezember 2021 in Valencia getestet.

«Ich freue mich, zum Team WRT für eine volle Saison der Fanatec GT World Challenge Europe powered by AWS zu stoßen», verrät Rossi. «Jeder weiß, dass ich schon immer ein großer Fan von Autorennen war und dass ich mich nach dem Ende meiner MotoGP-Karriere immer für den Rennsport auf vier Rädern interessiert habe. Jetzt stehe ich vollumfänglich zur Verfügung, um mich einem Rennsportprogramm auf hohem Niveau und mit der richtigen professionellen Herangehensweise zu widmen.»

Die GTWC Europe ist für Rossi kein Neuland. Als die Serie 2012 noch Blancpain Endurance Series hieß, hatte der Italiener zwei Gaststarts (Monza und Nürburgring) in einem Ferrari absolviert. Saisonstart der GTWC Europe ist vom 1. bis 3. April 2022 in Imola.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 21.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
3DE