IDM 125: Amato setzt sich durch

Von Andreas Gemeinhardt
IDM 125
Luca Amato holt sich den Sieg in Oschersleben

Luca Amato holt sich den Sieg in Oschersleben

Luca Amato gewinnt das Rennen der IDM 125 in der Motorsport Arena Oscherleben vor Jack Miller und Alexander Kristiansson. Toni Finsterbusch stürzt erneut.

Für den deutschen Meister Luca Grünwald (D/KTM) und Lukas Wimmer (D/Seel Honda) war das Rennen der IDM 125 in der Motorsport Arena Oschersleben nach Stürzen bereits in den Anfangsphase gelaufen. Vorne setzten sich Toni Finsterbusch (D/KTM), Luca Amato (D/Aprilia), Jack Miller (AUS/Aprilia) und Alexander Kristiansson (SWE/KTM) in den ersten Runden vom restlichen Feld ab.

Nach sieben Runden übernahmen die RZT-Racing-Piloten Amato und Miller das Kommando vor Finsterbusch und Kristiansson. Amato versuchte ab Rennmitte einen Alleingang, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Nach dreizehn Runden holte sich der Trainingsschnellste Finsterbusch die Führung zurück und suchte die Entscheidung. Doch nur zwei Umläufe später stürzte Finsterbusch und blieb somit auch im zweiten Saisonlauf ohne Punkte.

Das Duell um den Sieg wurde in der vorletzten Runde entschieden, als sich Amato beim Überrunden einen Vorteil von 1,7 Sekunden auf Miller herausfahren konnte. Kristiansson brachte den dritten Platz sicher in das Ziel. Bryan Schouten (NED/Honda) und Maximilian Eckner (D/Aprilia) lieferten sich einen spannenden Zweikampf um den vierten Platz. Auf den Plätzen sechs bis neun folgten Deni Cudic (A/KTM), Michael Ecklmaier (D/Honda), Philipp Öttl (D/KTM), und Tobias Blinten (D/Seel).


Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen vom zweiten IDM-Lauf in der Motorsport Arena Oschersleben lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 20/2001, die ab Dienstag (10.Mai) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE