Assen, 125/Moto3, Rennen 1: Sieg für Grünwald

Von Esther Babel
Grünwald behät die Oberhand

Grünwald behät die Oberhand

Bis zur letzten Runde kämpfen Luca Grünwald, Lokalmatador Bryan Schouten und Florian Alt um den Sieg. Grünwald gewinnt.

Mit dem Rennen der IDM 125/Moto3 begann im niederländischen Assen bei sommerlichen Wetterbedingungen der Renn-Sonntag zum fünften von acht IDM-Wochenenden. In der IDM 125 waren nach dem Training folgenden Fahrer die Schnellsten: Florian Alt vor Thomas van Leeuwen, Max Maurischat und Joe Schack. Die schnellsten IDM Moto3 Piloten waren: Luca Grünwald, Bryan Schouten, Klaus Heidel und Michael Ecklmaier.

Willi Albert und Maximilian Kappler mussten von hinten starten. Ihre Motorräder waren während des Start-Prozederes nicht pünktlich angesprungen. Die Spitzenposition übernahm nach einem Blitzstart Alt vor Grünwald, Heidel, Ecklmaier und van Leeuwen. Während Alt im Training mit seiner 125er-KTM gegenüber den Moto3-Maschinen noch im Hintertreffen war, zeigte sich der Teenager am Sonntag ausgeschlafen.

Doch auch Heidel, Schouten und Grünwald leisteten Alt im Kampf um den Sieg Gesellschaft. Ecklmaier blieb ebenfalls dran und hoffte auf einen erneuten Podiumsplatz. Van Leeuwen musste nach wenigen Runden abreissen lassen. Gegen Rennende schwächelte auch Heidel und überliess den Kampf um den Sieg dem kampferprobten Schouten, der schon beim Assen-GP mit einer Wildcard am Start war, Luca Grünwald, mit seiner Wildcard Achter beim Sachsenring-GP und Alt, in Assen Doppelsieger im Red Bull Rookies Cup.

Den Sieg holte sich in der letzten Runde Grünwald, vor Schouten und Alt.

Alle Informationen und Hintergründen zum IDM-Lauf in Assen lesen Sie in der nächsten Ausgabe des Magazins SPEEDWEEK, ab Dienstag den 24. Juli an ihrem Kiosk erhältlich.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE