IDM-News: Suzuki-Ausnahme und Einheits-Sprit

Von Esther Babel
IDM
Die Einschreibung in den IDM-Klasse ist noch nicht angelaufen. Doch vielen Piloten ist die Entscheidung, wo sie 2021 antreten werden, längst gefallen. An den Rahmenbedingungen wird noch gearbeitet.

Bei den Cup-Klassen werden bereits erste Teilnehmerlisten veröffentlicht. Bei den IDM-Teams befinden sich noch einige Fahrer in der Findungsphase. Im Twin Cup gibt es 2021 noch Suzuki zu sehen und in der Superbike-Klasse sollen alle den vorgeschriebenen Sprit tanken und zahlen.

Kawasaki engagiert sich

«Kawasakis im Aufbau», verkünden die Verantwortlichen des ProSuperstock-Cup, welcher im Rahmenprogramm der IDM auftritt.
«Dank Motorradtechnik Geenen GmbH haben wir fortan einen kompetenten Partner in Sachen Kawa an Bord. Zusammen mit Kawasaki Deutschland wird es für PSC - Fahrer weiterhin attraktive Pakete mit neuen ZX10R und RR geben. Auch Gaststarts mit rennfertig vorbereiteten Bikes im Cup werden in der kommenden Saison möglich sein.»

Suzuki bleibt ein Twin

Wer bisher im ProSuperstock-Cup auf einer Suzuki GSX R 1000 saß, muss sich für die anstehende Saison umorientieren. Denn der Hersteller hatte im Spätherbst 2020 seinen Ausstieg aus dem IDM-Sponsorpool erklärt. Damit sind Suzuki-Piloten in der IDM Superbike wie zuletzt eingesetzt vom Team HPS oder vom Team Laux und eben auch im ProSuperstock-Cup Geschichte. Eine Einigung gab es nur für den Twin Cup. «Wir haben uns mit allen Beteiligten auf eine Übergangslösung für 2021 geeinigt, bei der ausschließlich im Twin-Cup Motorräder der Marke Suzuki zugelassen sind. Allen Beteiligten war es ein großes Anliegen, diese spannende Serie zu erhalten», erklärt IDM-Serienmanager Normann Broy.

Motorrad im Back-Office

Die Firmen alpha Racing/ alpha Technik suchen per Stellenanzeige nach Verstärkung. Wir suchen zum 01. Juni 2021 zur Verstärkung unseres Teams eine/n Assistent/in der Geschäftsleitung mit Schwerpunkt Personalwesen (m/w/d) erklärt die Chefetage um Josef Hofmann und Josef Meier, die bis 2016 unter anderem auch für die Durchführung der IDM verantwortlich waren. Der Job: Assistenzaufgaben für die Geschäftsleitung, Travel-Management, Eventmanagement und alles rund ums Personal. Im Angebot sind laut Anzeige umfangreiche Einarbeitung und Übergabe, angenehmes Arbeitsumfeld, Vollzeitstelle, unbefristetes Arbeitsverhältnis, Leistungsgerechte und pünktliche Zahlung und Unterstützung bei der Wohnungssuche. Infos bei claudia.zimmermann@alpharacing.com.

IDM-Pilot goes WM

Ruben Bijman wird in dieser Saison sein Debüt als Fahrer in der FIM World Supersport 300 Meisterschaft geben. Das berichten unlängst die Kollegen von racesport.nl. Der 17-jährige Motorrad-Pilot aus Lopik wird eine Yamaha YZF-R3 in den Farben der spanischen Grupo Machado Came SBK fahren. 2019 gab Ruben Bijman sein Debüt mit der Yamaha R3 in der Supersport 300 Klasse der IDM.
«Ich bin allen Menschen und Firmen sehr dankbar, die mich unterstützen und mir die Möglichkeit geben, dieses Jahr den Schritt zur Weltmeisterschaft zu machen», erklärt der Teenager gegenüber racesport.nl. «Ich kann es kaum erwarten, mit dem Team zu testen, und ich bin zuversichtlich, dass wir zusammen mit dem Grupo Machado Team eine großartige Saison erleben können.»

Supersportler wechselt die Seiten

«Der nächste schnelle Mann im Pro Superstock Cup», ist auf der Cup-Faceboolk-Seite zu lesen. «Jan Schmidt. Jan ist die letzten Jahre in der IDM Superstock 600 auf einer Yamaha R6 erfolgreich unterwegs gewesen und wechselt nun in den PSC.
In Zusammenarbeit mit BMW Motorrad und MCA Motorrad gelang es uns, eine weitere, von BMW geförderte S1000RR, unterzubringen und so bestenfalls den Einstieg in die IDM Superbike vorzubereiten. Danke an alle Beteiligten und herzlich willkommen bei uns im Team.»

Einheitssprit für IDM Superbike

Der IDM-Promoter verkündete per Pressemitteilung die Einigung mit einem neuen Partner: ETS Racing Fuels, ein Kraftstoffentwicklungspartner für den Motorsport und eine Marke der HCS Group, steigt in dieser Saison als neuer technischer Partner in die IDM ein. Für die Königklasse Superbike 1000 ist die Verwendung des Premium-Rennbenzins Pflicht. Für alle weiteren IDM-Soloklassen wird die Verwendung empfohlen. ETS Racing Fuels beliefert bereits zahlreiche Teams in den Motorradweltmeisterschaften MXGP, WorldSBK und MotoGP. In der Supersport-Weltmeisterschaft stattete die Marke beispielsweise in den vergangenen beiden Jahren das Weltmeisterteam aus.
«Für uns ist die Zusammenarbeit mit einer Premiummarke wie ETS Racing Fuels ein weiterer Baustein in der Weiterentwicklung der IDM», sagt IDM-Serienmanager Normann Broy. «Unseren Teilnehmern können wir damit einen Service auf Weltklasseniveau bieten und darüber hinaus einen fairen Wettbewerb für alle fördern.»

Bei den Teams und den Fahrern gehen die Meinungen über diesen Deal zum Teil weit auseinander.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 16.06., 08:40, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Mi.. 16.06., 09:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Mi.. 16.06., 09:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 16.06., 09:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mi.. 16.06., 09:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 16.06., 10:05, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 16.06., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 16.06., 10:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 16.06., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 16.06., 11:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
» zum TV-Programm
3DE