DMSB frühzeitig im Feiertags-Modus

Von Esther Babel
IDM
Vorgezogenes Jahresende beim DMSB

Vorgezogenes Jahresende beim DMSB

Wer auf das Reglement für die IDM Superbike und Superstock wartet, muss weiter warten. Vor Mitte Januar 2015 passiert nichts.

Für die meisten Motorsportler hat das anstehende Weihnachtsfest nicht die oberste Priorität. Viele bekamen und bekommen zum Jahresende ihre neuen Motorräder geliefert, wer es sich finanziell erlauben kann, dreht über den Jahreswechsel bereits seine ersten Testrunden in Süden Europas.

Wer sein Motorrad nach dem neuesten IDM-Reglement abstimmen will, muss sich allerdings noch eine Weile gedulden. Seit Mitte September liegen schon die ersten Vorschläge auf dem Tisch. Auch die Vortexte seitens der FIM, an dessen Reglement sich vor allem das IDM Superstock Reglwerk im genauen Wortlaut angleichen will, um international vergleichbar zu sein, sind inzwischen fertig gestellt und dürften beim DMSB auf dem Tisch liegen.

Doch seit Mitte Dezember ist man beim DMSB schon im Feiertags-Modus. Motorsport-Referent Jochen Schäfer wird erst wieder ab 11.1.2015 im Büro zu erreichen sein. Zahlreiche Teamchefs kontaktieren nun den technischen Kommissar Emil Braun. Doch auch er kann nicht viel weiterhelfen. Denn weder Braun und seine Crew, noch Sport-Kommissar Rüdiger Merdes, nach Ansicht vieler IDM-Teams zwei unerlässliche Stützen der Serie, haben ihre Verträge für das Jahr 2015 vorliegen.

«Die Situation ist momentan etwas unbefriedigend», urteilt Emil Braun nüchtern. Gerne würden er und seine Truppe zur Freude der IDM-Teams noch ein Jahr bei der Meisterschaft dabeibleiben.

«Auch der IDM-Promoter MotorEvents versucht, uns bei unseren Fragen weiterzuhelfen», versichert der Chef eines IDM-Superstock-Teams. «Dass so fähige Leute wie Emil Braun oder Rüdiger Merdes, die jahrelang einen Mega-Job gemacht haben, jetzt vielleicht ausgetauscht werden, verstehen viele Teams nicht. Das macht doch eine Sache, die gerade gut läuft, wieder unruhig. Die IDM-Macher sind nicht schuld, die helfen den Teams so gut es geht. Aber beim DMSB ist keiner da.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
6DE