Puffe zurück auf der Strecke - ein Wahnsinnsgefühl

Von Esther Babel
IDM Superbike

Motocross und Supermoto geht wieder. Die Lockerungen nach der Corona-Krise erlauben es, endlich wieder ans Gas zu gehen. Der Schleizer ist neu im Team HRP und hofft, bald mit der Fireblade bei der IDM am Start zu stehen.

«Die Winterpause nach einer Saison ist meist sehr lang», berichtet Julian Puffe. «In dieser Zeit bereitet man sich akribisch auf das anstehende Rennjahr vor und kann es kaum erwarten, wieder aufs Bike zu steigen.»

«Topfit und mit hohen Erwartungen flog ich zusammen mit meinem neuen Team HRP-Honda nach Spanien zum ersten Test. Nachdem alles super lief und ich endlich den Winterrost abschütteln konnte, kam der Lock-Down durch die Corona-Krise. Kurz nachdem alles wieder begonnen hatte, wurde alles auf Null gefahren.

Von da an war es sehr ruhig geworden um den Motorsport. Ich hielt mich weiterhin mit körperlichem Training fit und fuhr etliche Kilometer auf dem Rennrad. In meinem Email-Postfach bekam ich eine Nachricht nach der anderen, dass Rennveranstaltungen abgesagt werden. Nach dieser langen Zeit ohne motorisierte Zweiräder ist nun endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Seit dieser Woche haben einige Motocross-Strecken sowie Kartbahnen ihre Tore wieder geöffnet. Zusammen mit meiner Trainingsgruppe stieg ich wieder ins Strecken-Training ein und wir drehten etliche Meter auf verschieden Motocross und Supermoto Strecken. Ein Wahnsinns-Gefühl endlich wieder am Gasgriff zu drehen.

Auch seitens der IDM Saison 2020 gibt es erste gute Anzeichen. Der Promoter plant, bis zu 6 sechs Rennveranstaltungen noch in diesem Jahr durchzuführen. 2 - 3 Veranstaltungen sind als Geisterrennen in Planung, die im Live-Stream übertragen werden sollen. Nach der Aufhebung des Großveranstaltungs-Verbots sollen weitere Rennen unter normalen Voraussetzungen stattfinden. Bald werden auch die ersten Testfahrten auf der großen Rennstrecke wieder möglich sein. Dann können wir endlich unser Testprogramm mit der neuen Honda CBR 1000 RR fortführen. Bis dahin werde ich keine Trainingsgelegenheit verpassen, um bestens für den Saisonstart gerüstet zu sein.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm