IDM Lausitz vier Zehntel Quali-1-Vorsprung für Folger

Von Esther Babel
IDM Superbike

Sonnige aber noch nicht ganz so warme 18 Grad wurden am Lausitzring zum ersten Zeittraining der IDM Superbike geboten. Jonas Folger, Florian Alt und Ilya Mikhalchik platzieren sich in Reihe 1. Vorläufig.

Nach sechs Minuten des ersten Qualifikations-Trainings hatte Ilya Mikhalchik als erster eine 1.39er Zeit rausgehauen und sich damit auf den ersten Platz der Konkurrenz gesetzt. Da war Jonas Folger noch in der Box. Doch es dauerte nur wenige Augenblicke, bis auch Florian Alt vom Team Wilbers in der Top-Abteilung angekommen war und mit seiner 1:39,481 den ersten Platz einkassierte. Hinter den beiden BMW-Piloten war da noch nicht so viel los.

Nach zehn Minuten hatte auch Vladimir Leonov die morgendliche Restmüdigkeit abgeschüttelt und war als Dritter bei der 1.39er-Riege angekommen. Mikhalchik, inzwischen wieder auf der 1, schnupperte da mit einer 1:39,142 schon am nächsten Grenzwert. Yamaha-Mann Folger und Kawasaki-Pilot Erwan Nigon hatten da noch Null Runden auf dem Zettel stehen.

Wie üblich, ging es bei Halbzeit für einen Großteil der Superbiker zurück in die Box und die verbleibenden Fahrer hatten mehr oder weniger freie Bahn. Eine Chance, die dann Folger nutzte und als einziger der Top-Ten-Leute unterwegs war. Eine Runde von 1:39.634 haute der Bayer dann auch gleich in seiner ersten fliegenden und seiner zweiten Runde überhaupt raus. Und weil er gerade so gut in Schwung war, packte er eine 1:39,457 und den zweiten Platz hinter Mikhalchik drauf. Auch Nigon war nun endlich soweit und tauchte auf Platz 5 auf. Für Folger ging es nach vier Runden erst mal wieder zurück in die Box.

Alt hatte den Boxen-Stopp optimal genutzt und lieferte eine 1:38.868 und damit die Bestzeit ab. Folger im virtuellen Windschatten mit einer 1:39.013 hinterher, von Mikhalchik als Drittem aus der Box raus beobachtet. Sechs Minuten standen da noch auf der Uhr, um weitere schnelle Zeiten aufzubieten.

Am Ende der Liste war der Name Dominic Schmitter zu lesen. Der Schweizer hatte da noch keine einzige gezeitete Runde. Alt immerhin schon neun an der Zahl und die Bestzeit. Mit seiner BMW ging es dann Richtung Box. Noch auf der Piste: Folger, Mikhalchik und Leonov auf der Jagd nach 1:38er-Rundenzeiten.

40 Sekunden vor der schwarz-weiß karierten Flagge ballerte dann Folger mit einer 1:38.437 über den Zielstrich, parallel war es beim Mikhalchik eine 1:39,114 und bei seinem Teamkollegen Leonov eine 1:39.669. Seinen vierten Platz durfte er damit aber nicht behalten. Denn was auch immer Schmitter die bald 30 Minuten in der Box getrieben hatte, es reichte am Ende für drei Runden und eine 1:39,662 und den vierten Rang.

Ergebnis Quali 1

1. 1:38.437 Jonas Folger/Yamaha
2. 1:38.868 Florian Alt/BMW
3. 1:38.905 Ilya Mikhalhick/BMW
4. 1:39.662 Dominic Schmitter/Yamaha
5. 1:39.669 Vladimir Leonov/BMW
6. Erwan Nigon/Kawasaki
7. Marc Moser/Yamaha
8. Pepijn Bijsterbosch/BMW
9. Kevin Sieder/Yamaha
10. Philipp Steinmayr/Yamaha
11. Alex Polita/Honda
12. Julian Puffe/Honda

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 12:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 13:00, Arte
    Stadt Land Kunst
  • Do. 22.10., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 22.10., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 22.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE