Kawasaki-Weber schickt Valentin Debise zum IDM-Finale

Von Esther Babel
IDM Superbike

Erwan Nigon muss nach Estoril zur Langstrecken-WM. Sein IDM-Superbike-Teamchef engagiert Folger-Bezwinger Debise für das Finale in Hockenheim. Zwei Tage hat der Franzose bereits vor Ort getestet.

Valentin Debise ist schon ordentlich rumgekommen in der Motorsport-Welt. Französische Meisterschaft 125, Supersport und jetzt Superbike. Dazu Supersport-WM und MotoAmerica. Moto3 und Moto2-WM und Langstrecken-Weltmeisterschaft. In gut einer Woche kommt für den Franzosen noch die IDM Superbike auf seiner Liste dazu. Er vertritt in Hockenheim seinen Landsmann Erwan Nigon vom Team Kawasaki Weber Motos.

Nigon wird als Langstrecken-Weltmeister beim Endurance-Finale in Estoril an den Start gehen und überlässt sein Motorrad Debise. Dieser konnte bereits Montag und Dienstag auf dem Hockenheimring testen, nachdem er vom Rennen der Französischen Meisterschaft in Ledenon, wo er unter anderem mit Mathieu Gines und Kenny Foray um den Titel kämpft, über Nacht nach Deutschland gedüst war.

Teamchef Emil Weber war da noch das gute IDM-Ergebnis vom Lausitzring am Bejubeln, wo Nigon den vierten und den sechsten Platz geholt hatte. Wobei der Chef vor allem vom Speed angetan war. «Schon am Sachsenring haben wir einen Sprung gemacht», erklärt Weber. «Am Lausitzring war er in der Gruppe um einen Podestplatz dabei, das freut mich. Da hatten wir ein echt gutes Paket beisammen.»

Auf dieses Paket darf sich jetzt Debise freuen. Bei nur vier IDM-Wochenenden macht es laut Weber wenig Sinn, das Motorrad bei der letzten Veranstaltung daheim zu lassen. Auch Nigon hat die Weitergabe seines Motorrads abgenickt. Doch das Team um Techniker Kurt Stückle, Francois Brucker und Matthias Neukirchen ist für alle Eventualitäten gerüstet. «Wer weiß, was nächste Woche los ist», überlegt Weber. «Wird Portugal zum Corona-Risikogebiet erklärt und man darf nicht mehr nach Estoril? Dann kann Erwan nach Hockenheim kommen. Dann fahren alle beide, wir haben ein zweites Motorrad.»

Eines hat Valentin Debise allen anderen IDM-Piloten in diesem Jahr schon voraus. Beim Rennen zur Französischen Superbike-Meisterschaft in Magny-Cours stand er mit IDM-Leader Jonas Folger auf dem Podest – und zwar vor ihm.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
6DE