Hockenheim Q1: Vorläufig IDM-Startplatz 1 für Alt

Von Esther Babel
Florian Alt

Florian Alt

Schon am Freitag hatten sich die Konkurrenten der IDM Superbike an Florian Alt vom Team Wilbers BMW die Zähne ausgebissen. Ebenso erging es den Kollegen am Samstag im Q1. Alt von der ersten bis zur letzten Minuten P1.

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Piloten der IDM Superbike am Samstagmorgen um 10 Uhr auf den Weg zum vorletzten Qualifying der Saison. Nach den freien Trainings vom Freitag war Florian Alt vom Team Wilbers BWM Racing mit einer Zeit von 1.26,478 ganz vorne gelandet, dicht gefolgt von den BMW-Piloten Markus Reiterberger mit einer Zeit von 1.26,823 und dem schon bereits feststehenden Meister 2021 Ilya Mikhalchik, der den Freitag mit einer Zeit von 1.27,021 abgeschlossen hatte. Mit Nico Thöni und Lukas Tulovic hatte es auch schon zwei Sturzopfer gegeben. Beide waren aber ungeschoren davongekommen.

27 Piloten hatten sich für das letzte Rennen der Saison angemeldet und Alt zeigte sich am Samstagmorgen gleich gut ausgeschlafen und angriffslustig. Mit einer 1.26,04 ging es in der zweiten Runde gleich gut los. Doch Alt, der unter anderem noch gute Chancen auf den Vizetitel hat, legte mit einer 1.25,965 gleich nochmal nach. Bis Platz 4 waren gleich in der Anfangsphase 26er-Zeiten fällig. Mit dabei Vladimir Leonov, Reiterberger und Mikhalchik. Mit einer 1.27,0 ging es bei Philipp Steimayr, der sich erst vor Kurzem vom Team Bonovo Action/MGM Performance getrennt hatte, weiter. Mit seiner Zeit auf Platz 5 lag er bereits eine Sekunde hinter dem Spitzenreiter, war damit aber schnellste Yamaha.

Nach fünf Runden legte Alt erst einmal eine Verschnaufpause in der Box ein, auch Leonov und Reiterberger schauten bei ihren Mechanikern vorbei. Zur Halbezeit hatte Alts provisorische Pole-Zeit nach wie vor Bestand. Auch an den weiteren Platzierungen hatte sich nichts getan. Auf Platz 6 ging es mit Jan Mohr weiter, gefolgt von Marc Moser, Toni Finsterbusch, Lukas Tulovic und auf Rang 10 Julian Puffe. Schnellster Honda-Mann war auf Rang 14 Jan Bühn, Luca Vitali lag da auf Platz 17.

Jan Mohr schaffte es, sich mit einer 1.26,728 an Steinmayr vorbei auf Platz 5 vorzuschieben und lag damit 0,981 Sekunden hinter Spitzenreiter Alt, der mit einer 1.25,747 nochmals nachgelegt hatte und den Vorsprung zu Leonov auf 0,302 Sekunden ausbaute. Die meisten Runden, zehn an der Zahl, hatten bis dahin Nico Thöni, Toni Finsterbusch, Sandro Wagner und Leon Langstädtler absolviert.

Immer flotter umkreiste Tulovic den Kurs, der kurzentschlossen am Vortag für den verletzten Bastien Mackels im Team SWPN eingesprungen war und erstmals in der IDM Superbike unterwegs ist. Mit einer 1.26,804 eroberte er Platz 6. Tim Eby landete im Kies, konnte aber wieder auf die Strecke zurückkehren. Mikhalchik verbesserte zwar seine Zeit, an seinem vierten Platz änderte das aber erstmal nichts.

Ergebnis IDM Superbike Q1

1. 1.25,747 Florian Alt
2. 1.26,049 Vladimir Leonov
3. 1.26,058 Markus Reiterberger
4. 1.26,066 Ilya Mikhalchik
5. 1.26,728 Jan Mohr
6. 1.26,804 Lukas Tulovic
7. 1.26,892 Philipp Steinmayr
8. 1.26,968 Luca Grünwald
9. 1.27,174 Marc Moser
10. 1.27,242 Toni Finsterbusch
11. 1.27,333 Julian Puffe
12. 1.27,586 Jan Bühn
13. 1.27,596 Luca Vitali
14. 1.27,797 Nico Thöni
15. 1.27,905 Kamil Krzemien

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3AT