IDM News: Ex-Meister, Karriere-Chancen und viel PS

Von Esther Babel
Jan Bühn

Jan Bühn

Am Wochenende werden in den IDM-Klassen und den Cup-Kategorien die letzten Punkte vergeben. Der Zutritt für Fans ist auf den Tribünen und im Fahrerlager unter Einhaltung der 3G-Regeln erlaubt.

Wer Lust hat, kann beim Deutschen Motor Sport Bund eine Karriere anstreben. In Österreich taucht ein ehemaliger IDM-Champion auf dem Bildschirm auf. Jan Bühn kümmert sich derweil um Radfahrer.

Martin Bauer vor der Kamera

Der dreifache IDM-Champion und Motorradtechnik-Experte Martin Bauer verstärkt ab 1. Oktober 2021 das 1000PS-Team aus Österreich. «Endlich», freuen sich die Seitenbetreiber. «Seit beinahe zwei Jahrzehnten sind Martin Bauer und die 1000PS-Truppe quasi Nachbarn und die Wege kreuzten sich immer wieder. Doch nun soll der weitere Weg gemeinsam gegangen werden. Martin Bauer arbeitet ab 1. Oktober als Test- und Technikexperte bei 1000PS und wird tragende Säule im Redaktionsteam von 1000PS. Sein Standort, die Firma MB Bikeperformance bleibt bestehen. Im Herbst finden beim Standort der Firma MB Bikeperformance Umbaumaßnahmen statt. Ein Teil des Schauraumes wird in ein Filmstudio umgewandelt. Die neue Location hat auch schon einen Namen: Das 1000PS-Racelab.»

DMSB sucht fähiges Personal

Der DMSB – Deutscher Motor Sport Bund e.V. übt die Sporthoheit für den Automobil- und Motorradsport für das gesamte Gebiet der Bundesrepublik Deutschland aus und vertritt den deutschen Automobil- und Motorradsport international als Mitglied der internationalen Dachverbände in der FIA, FIM und FIM Europe.
Nur ein ASN bzw. FMN wird von der FIA bzw. FIM als alleiniger Träger der internationalen Sporthoheit anerkannt, welcher berechtigt ist, das Sportgesetz in seinem nationalen Territorium zur Anwendung zu bringen und den Automobil- und Motorradsport in allen unter der Autorität seines eigenen Landes liegenden Gebieten zu überwachen.
Demgemäß ist der DMSB berechtigt, sportliche Vollmachten, die ihm durch die Sportgesetze zugeteilt sind, einem oder mehreren Mitgliedsorganisationen, deren Regionalverbänden oder einer anderen geeigneten Organisation ganz oder teilweise zu delegieren.
Der DMSB sucht im Auswahlverfahren Interessenten als Delegationsempfänger der sportlichen Vollmachten für die unten genannten Disziplinen, inkl. Unterdisziplinen und DMSB-/dmsj-Prädikaten/Prädikatstitel, für ein Jahr, mit Option auf Verlängerung um drei Jahre.

Folgende Anforderungen werden insbesondere an den Bewerber gestellt: Entwicklung und Umsetzung einer Gesamtstrategie zur ganzheitlichen und nachhaltigen Weiterentwicklung der Disziplin. Koordination und Entwicklung der organisatorischen und sportlichen Durchführung der oben angeführten Disziplin und DMSB-/dmsj-Prädikate inklusive der Erarbeitung des Prädikatskalenders. Prüfung und Genehmigung von Veranstaltungsausschreibungen gemäß den DMSB-Ausführungsbestimmungen der jeweiligen Disziplin. Konzeption einer effektiven Nachwuchsgewinnung sowie die Vermittlung von Talenten an die DMSB-Talentförderprogramme. Mitwirkung bei der Trainer-, Sportwarte- und Instruktorenausbildung. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Sportberichterstattung idealerweise auf Basis eines strategischen und effektiven Marketings
Unterstützung der internationalen Repräsentanz des DMSB durch die Empfehlung von Experten für eine Entsendung in die Sporting Commission der Disziplin zu FIA/CIK/FIM/FIM Europe. Interessenten können Ihre vollständigen Unterlagen über das jeweilige Bewerbungsportal einreichen.

Tag der offenen Tür bei GERT56

Anfang Oktober wird auch das IDM Superbike-Team GERT56 in Oschersleben beim 100.000 PS-Event der Moto Racing School und racepool99.de dabei sein. «Crossover-Spaß mit Nicki Scharf und einspurigen Superbikes aus dem Hause BMW Motorrad und zweispurigen Rennfahrzeugen aus der Steve Mizera-Garage in einer einmaligen Kombi», rührt die Mannschaft um Chef Karsten Wolf die Werbetrommel. «Richtig! Menschen, die für euch da sind und Passion und Professionalität verbinden? Richtig! Und was noch? Uns! Wir werden das komplette IDM-Equipment in einer Box aufbauen und laden die Fans ein, das Race-Feeling hautnah zu spüren. Mit Julian Puffe und Toni Finsterbusch sind beide Piloten vor Ort, werden instruieren, beraten oder einfach mit den Gästen quatschen. Der technische Mastermind Ronny Schlieder von RS Speedbikes ist ebenso vor Ort, wie die Mechaniker. Wir sind ein familiäres BMW Motorrad Kundensportteam aus Freunden - also egal, wo ihr euch in dem Satz wiederfindet, ihr seid willkommen. Wir werden die GERT56 BMW M1000RR aus der IDM dabeihaben, sowie eine in MRS Farben gestaltete S1000RR. Wie kann man von Restplätzen, bei solch einem tollen Event reden? Wandelt Geld in Spaß um und bucht unter www.moto-racingschool.de/anmeldung-online/ oder www.racepool99.de. Wir freuen uns auf euch in unserem Motorsportwohnzimmer.»

Jan Bühn und seine Honda-Chancen

Verkehrsplaner? Was ist das? Hier ist die Antwort: Es ist ein Job, bei dem der Ausführende zuständig für die Koordination der Radwege ist, die Beschilderung, die Planung. Der gelernte Verkehrsplaner Jan Bühn hat eine 50%-Stelle im Landratsamt Heilbronn angetreten. In der IDM Superbike 1000 will sich der Baden-Württemberger beim großen Saisonfinale in Hockenheim vom 24. bis 26. September 2021 dagegen für einen Stammplatz bei Honda empfehlen. Bühn war bei den letzten Rennen auf dem Red Bull Ring als Gastfahrer im HRP-Team eingesetzt worden. Beim Hockenheim-Finale wird es am Freitag wieder drei statt wie in Österreich nur zwei freie Trainings geben. «Da haben wir genügend Zeit, um verschiedene Einstellungen zu testen», so Bühn. «Vielleicht ergibt sich ein kleiner Vorteil daraus, dass ich den Ring gut kenne. Kehrt Bühn im Jahr 2022 in die IDM Superbike 1000 zurück? Vor zwei Jahren hatte er sie als Gesamt-Zehnter in Richtung Endurance World Championship verlassen. «Ja, natürlich habe ich Interesse, sonst hätte ich den Job auf der Holzhauer-Honda gar nicht übernommen. Zum Schluss zählen aber auch die Optionen, die mir von beiden Seiten geboten werden.» (Quelle: idm.de)

AA-Finale in Italien

Wer im Herbst noch Lust auf Rennenfahren hat, kann dies in Italien beim Finale der Alpe Adria Meisterschaft tun. Das Finale der Alpe Adria International Motorcycle Championship und der Alpe Adria Vintage Championship findet auf dem italienischen Cremona Circuit vom 29. bis 31. Oktober 2021. Das ergänzende Reglement wurde jetzt bekannt gegeben.
Die letzte Runde der Alpe Adria International Motorcycle Championship 2021 wird auch den FIM Europe SSP300 Cup und den FIM Europe STK1000 Cup für ein spannendes Doppelrennen ausrichten. Zusammen mit der AAIMC wird auch die Alpe Adria Vintage Championship mit Klassikern und Oldtimern 250 - 500 - 7500 bei dem italienischen Event stattfinden. Durch die Zusammenarbeit mit EMG Eventi werden weitere Klassen Teil der Veranstaltung sein, wie der SSP300 Women's Winter Grand Prix, der bereits auf internationaler Ebene stattfindet und gerade Beatriz Neila Santos aus Spanien, die Siegerin des Women's European CUP 2021 auf der Rennstrecke von Mugello am 29. August, gekrönt hat, sowie die Endurance Trophy für 600cc und 1000cc. Eine weitere Klasse wird die italienische PreMoto3 sein. Für die Teilnahme an den AAIMC und AAMC und den Support-Klassen ist lediglich die nationale Lizenz zusammen mit einer Startgenehmigung erforderlich, während die Fahrer des Europacups im Besitz einer gültigen FIM Europe Continental-Lizenz sein müssen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.07., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 01.07., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 01.07., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 01.07., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 01.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.07., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 01.07., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 01.07., 22:02, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Fr.. 01.07., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
» zum TV-Programm
3AT