Bauer: Wenig Freude über Platz 3

Von Esther Babel
IDM Superbike
Kaputte KTM und frustrierter Bauer

Kaputte KTM und frustrierter Bauer

Der KTM-Pilot fiel im ersten Superbike-Rennen in Oschersleben in Führung liegend aus. Böse Erinnerungen wurden wach.

Im ersten Rennen der IDM Superbike sah es in der Motorsportarena Oschersleben ganz nach einem Sieg von KTM-Pilot Martin Bauer aus. Doch vier Runden vor Schluss wurde der Österreicher plötzlich langsamer, hob die Hand und rollte in der Schikane aus. Danach gab die KTM keinen Ton mehr von sich. «Ich konnte froh sein», schildert Bauer, «dass ich nicht gestürzt bin. Das Hinterrad hatte blockiert.»

Bei Bauer wurden böse Erinnerungen wach. Beim IDM-Finale 2010 auf dem Hockenheimring war er kurz vor der Zieldurchfahrt mit einem Defekt ausgerollt und hatte somit die letzten Chancen auf den Titel verspielt.

Die genaue Ursache des Defekts in Oschersleben konnte am Sonntag auf die Schnelle nicht festgestellt werden. Auch im zweiten Rennen hatte Bauer zu kämpfen. Der als Blitzstarter bekannte Bauer dürfte den wohl schlechtesten Start seiner Karriere hingelegt haben. Die Kupplung der Ersatz-KTM funktionierte nicht einwandfrei. Bauer kam so gut wie gar nicht von seinem Startplatz weg und konnte einen Sturz gerade noch vermeiden. Der hinter ihm startende Michael Ranseder hatte zu tun, Bauer nicht noch zu touchieren.

Nach der ersten Runde kam Bauer als Zwölfter zurück und zeigte anschliessend, dass auch Frust schnell macht. Er fuhr zeitweise eine Sekunde schneller als die Spitze und quetschte das letzte aus sich und er Maschine heraus. Bis auf den dritten Platz arbeitete er sich nach vorne.

Die Freude darüber hielt sich in Grenzen. «Ich hatte zum Schluss einen Krampf im rechten Oberschenkel», meint Bauer, «gegen die Spitze konnte ich nichts mehr ausrichten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 21:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 16.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
» zum TV-Programm
4DE