GERT56: Kerschbaumer hat Corona, Vincon springt ein

Von Esther Babel
Dominik Vincon

Dominik Vincon

Die IDM Superbike-Piloten Julian Puffe und Toni Finsterbusch könnten verletzungsbedingt beim Finale in Hockenheim nicht starten. Stattdessen sollte Stefan Kerschbaumer ran. Doch der muss ebenfalls passen: Er hat Corona.

Nachdem Julian Puffe und Toni Finsterbusch vom Team GERT56 weiterhin an ihren Verletzungen laborieren, wurde für das Finale zunächst Stefan Kerschbaumer verpflichtet. Der Österreicher sagte Mittwochabend aufgrund einer Corona-Infektion ab. Nun kommt mit Dominik Vincon ein schneller Langstrecken-Sportler zum Einsatz, der zum Team passt. Kurzfristig musste sich GERT56 für das IDM-Finale in Hockenheim in der Superbike-Klasse noch einmal umbesetzen.

Es blieb nicht viel Zeit, noch einen geeigneten Ersatzfahrer zu finden, doch Teamchef Karsten Wolf wurde in Dominik Vincon fündig. Vincon hat am letzten Wochenende beim Kampf um die Bol d’Or in Le Castellet zusammen mit Pepijn Bijsterbosch und Bartlomej Lewandowski den achten EWC-Rang einfahren können. Er kennt die BMW M 1000 RR und war auch schon in der IDM unterwegs.

«Wenn du mit diesem Pech nicht anfängst zu zweifeln», sinniert Teamchef Karsten Wolf, «dann weiß ich auch nicht mehr. Wahrscheinlich bin ich nur aus einer Mischung aus Galgenhumor und Resignation so ruhig geblieben. Als mich Kerschi am Mittwochabend anrief, war mir schon klar, dass er nicht nur Small Talk betreiben will. Ich hatte irgendwie schon Corona im Kopf und fragte noch scherzhaft nach – Volltreffer! Mittwochabend 21 Uhr. Eine Nacht noch bis Abreise nach Hockenheim! Es blieb nicht viel Zeit und nicht viele Alternativen, doch wir sind in Dominik Vincon fündig geworden, den wir aus unserer EWC-Zeit kennen, als er für NRT48 und LRP Poland gefahren ist. Er war sofort bereit, uns zu helfen und freut sich, wieder einmal IDM fahren zu können. Da blieb nur noch die Klärung der Freistellung, was zum Glück am Donnerstagmorgen auch noch erledigt werden konnte. Vielen Dank an dieser Stelle an die Porsche AG für das schnelle und unbürokratische Entgegenkommen. Wir wissen das sehr zu schätzen. Auch ein Dank an die IDM-Organisatoren und gerade unsere Partner im Bereich Druck und Folierung für das schnelle nochmalige Re-Branding!»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 27.09., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 27.09., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 06:58, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 27.09., 07:04, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT