Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

GERT56-Test mit Razgatlioglu-Video

Von Esther Babel
Blick hinter Hobelsbergers Kulissen

Blick hinter Hobelsbergers Kulissen

Auf dem Nürburgring mischten sich die IDM Superbiker Hobelsberger, Jähnig und Finsterbusch unter das BMW-Cup-Volk. Bradley Smith und Julian Puffe vor Ort. Toprak Razgatlioglu per Video-Botschaft.

In den Rahmen des ADAC/DMC Race Weekends auf dem Nürburgring bettete sich neben den Rennklassen der Internationalen Bike Promotion Meisterschaft IBPM auch eine besondere Kundenveranstaltung von BMW Motorrad hauptsächlich für die Fahrer des BMW RR Cups ein. Als prominente Instruktoren waren Ex-GP-Star Bradley Smith und Langstrecken-WM-Crack sowie ehemaliger Podestkandidat der IDM Superbike Julian Puffe aufgeboten und absolvierten mit den Teilnehmern unzählige Runden auf der GP-Variante des Nürburgrings.

Testfahrten auf den aktuellen Sportmodellen der Münchner, Meet and Greet mit den IDM-Fahrern von GERT56 Patrick Hobelsberger, Jan-Ole Jähnig und Toni Finsterbusch, Workshops für alle Teilnehmer der Veranstaltung und als krönender Abschluss die Videobotschaft von WorldSBK-Pilot Toprak Razgatlioglu an die Piloten des BMW RR Cup ließen die Herzen der BMW- Fans höherschlagen.

Die durch die Intensiv-Instruktion bestens präparierten und motivierten BMW RR Cup-Fahrer standen nach der 750er-Klasse im Grid. Die erste Reihe bestand komplett aus den Gästen Patrick Hobelsberger, Toni Finsterbusch und Jan-Ole Jähnig von GERT56, die sich die Gelegenheit zum Training auf dem Nürburgring unter IDM-ähnlichen Bedingungen nicht nehmen ließen. Denn an gleicher Stelle wird die IDM am 1.September 2024 ihr vorletztes Rennwochenende der Saison abfeuern.

Julian Puffe stellte seine serienmäßige Test-M 1000 RR auf Platz 4, gefolgt von Cup-Fahrer Marko Nickel und Nico Maier aus dem Pro Superstock Cup, einem weiteren Gast. Die GERT56-Show dauerte im Rennen 5 bzw. 6 Runden, dann fuhren die drei Fahrer in die Boxengasse und überließen den Cuppies die Strecke. Punkte hätte es für die Gäste der IBPM- und BMW RR Cup-Rennen eh nicht gegeben. Das Rennen verlief bis auf einen kleinen Umfaller von Rückkehrer Maik Ziegler problemfrei und sah einen überaus starken Marko Nickel als Sieger.

In Rennen 2 durften die Zuschauer erneut die Performance der IDM-Fahrer für einige Runden begutachten, bevor diese sich wieder in die schützende Box zurückzogen. Julian Puffe trat nicht an, so dass die Cup-Belegschaft weitgehend unter sich blieb. Nickel zeigte wieder eine herausragende Leistung und fuhr pro Runde gut 2 sec schneller als de Konkurrenz. Mit diesem Doppelsieg kommt er seinem Ziel, die Gesamtwertung des Cus endlich zu gewinnen, einen großen Schritt näher.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 22.07., 08:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo. 22.07., 09:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 22.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 22.07., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 22.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 22.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 22.07., 15:30, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 22.07., 16:25, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 22.07., 16:55, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 22.07., 17:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
» zum TV-Programm
10