IDM Lausitz: Deftiger SSP-600-Sieg für Vugrinec

Von Esther Babel
IDM Supersport 600

Martin Vugrinec liess es krachen und verwies Luca Grünwald und Karel Hanika auf die Plätze. Durchfahrtsstrafe für Titelverteidiger Max Enderlein. Jan-Ole Jähnig macht das Superstock-Rennen vor Holtz und Behmer.

Die IDM Supersport 600-Piloten machten sich am späten Samstagnachmittag auf, um ihr erstes Rennen auszutragen. In der ersten Reihe hatten der Kroate Martin Vugrinec, der Sachse Max Enderlein und der Tscheche Karel Hanika Platz genommen. Enderlein musste sich im Abschlusstraining noch mit der Technik herumschlagen und seine Mechaniker, unter ihnen Ex-IDM-Superbike-Pilot Toni Finsterbusch, mussten zwischen Quali und Rennen noch rasch einen großen Kundendienst an der Yamaha machen. Ins Rennen ging Enderlein dann mit einem neuen Motor.

Enderlein hatte einen perfekten Start, während Neuzugang Victor Steeman, leicht zu spät auf der Bremse, durchs Feld pflügte und zum Glück keinen mitnahm bei der Aktion. Enderlein und Vugrinec taten sich zusammen, doch dann kam auch schon der Abbruch. Tom Kohnen aus der IDM Superstock und Yves Stadelmann waren eingangs in die zweite Runde im ersten Eck gestürzt und mussten ärztlich versorgt werden, inklusive Krankenwagen auf der Strecke.

Kurz später ging es nach dem Quick Start Prozedere in die auf zehn Runden verkürzte Renndistanz. Luca Grünwald grätschte nach dem Start von außen rein und reihte sich hinter Enderlein auf dem zweiten Platz ein. Auch Vugrinec fuhr einen harten Strich. Runde 1: Grünwald vor Vugrinec, vor Enderlein, Steeman, Karel Hanika und Marc Buchner. Zu siebt pflügten die Herrschaften dann um den Kurs. Doch einer hatte da schon die berühmte A…Karte gezogen. Bei Enderlein wurde ein Frühstart entdeckt und der Yamaha-Mann musste eine Durchfahrtsstraße mit 60 km/h durch die Boxengasse absolvieren.

Schnellster Mann in der Superstock-Wertung: Jan-Ole Jähnig mit Abstand vor Tim Holtz und Paul Fröde. In der IDM Supersport machte Vugrinec seinem Ruf, auf der Strecke kein Kind von Traurigkeit zu sein, alle Ehre. «Hoffentlich geht das gut», kommentierte der Sprecher Thommi Deitenbach die Aktionen des Kroaten. Defekt war unterdessen die Yamaha von Sandro Wagner.

An der Spitze setzte sich das Trio mit Vugrinec, Grünwald und Hanika leicht ab und die Spitze in der Verfolgergruppe übernahm Sander Kroeze, der Buchner, Steeman und Glenn van Straalen im Schlepptau hatte. Vugrinec geriet unter Druck von Hanika, Grünwald schaute sich das Ganze mit einem kleinen Sicherheitsabstand an. Von hinten drohte durch Kroeze und Co keine Gefahr.

In der letzten Runde konnte Vugrinec in einem Strich in Richtung IDM-Sieg düsen, während es sich Grünwald und Hanika nochmals so richtig gaben. Grünwald setzte sich am Ende als Zweiter durch. Der Sieg in der IDM Superstock ging an Jan-Ole Jähnig, vor Tim Holtz und Per Behmer. Max Enderlein kam auf Platz 19 im Ziel an und nach Abzug der Gäste und der Superstock-Piloten vor ihm müsste es nach Adam Riese noch für einen Punkte gereicht haben.

Ergebnis IDM SSP 600 Rennen 1

1. Martin Vugrinec/KRO
2. Luca Grünwald/D
3. Karel Hanika/CZE
4. Sander Kroeze/NL
5. Glenn van Straalen/NL
6. Victor Steeman/NL
7. Marc Buchner/D
8. Milan Merckelbagh/NL
9. Gabriel Noderer/D
10. Christoph Beinlich/D

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE