Max Enderlein (Team Freudenberg) auf Pole-Position

Von Rudi Hagen
IDM Supersport 600
Max Enderlein (Yamaha) fuhr in den Qualis die beste Zeit

Max Enderlein (Yamaha) fuhr in den Qualis die beste Zeit

Max Enderlein von der Freudenberg SMC WorldSSP Academy startet am Mittag von Platz 1 ins erste Rennen der Supersport 600. In der STK600 fuhr Gaststarter Moritz Jenkner Bestzeit vor Paul Fröde (Honda).

Es war noch reichlich kühl, aber sonnig, als die Supersportler noch vor 9 Uhr zum zweiten Qualifying auf den Sachsenring fuhren. Damit war schon fast im Vorhinein klar, dass es sehr schwierig werden würde, die Zeiten vom Montag, die am späten Nachmittag gefahren wurden, zu verbessern.

So kam es dann auch. Vorjahresmeister Max Enderlein (Yamaha) reichte am Ende mit 1:25.825 min seine Zeit aus der Q1, um am Mittag im Rennen 1 die Startposition einnehmen zu können. Der Niederländer Sander Kroeze (Yamaha) steht nach einer 1:26.142, ebenfalls am Vortag erzielt, neben dem Deutschen auf P2.

Martin Vugrinec komplettiert die erste Startreihe. Der Kroate, der in Assen vom Pech verfolgt war und vor dem heutigen Rennen nur auf Rang 12 positioniert ist, konnte immerhin seine Zeit von gestern mit 1:26.420 etwas verbessern.

Die beiden Kawasaki-Piloten Gabriel Noderer (1:26.438) und Luca Grünwald (1:26.769) vom Kawasaki Schmock Team Motorex starten aus der zweiten Startreihe von den Plätzen 4 und 6. Zwischen ihnen reiht sich der Tscheche Karel Hanika (1:26.672) auf einer Yamaha ein.

Zeitschnellster in der STK600 war Gaststarter Moritz Jenkner (Yamaha) mit 1:28.045 min, die er ebenfalls am Montag einfuhr. Der einzige Honda-Fahrer im Feld, Paul Fröde vom Team ADAC Sachsen, und Jan-Ole Jähnig (Freudenberg SMC WorldSSP Academy) waren nur unwesentlich langsamer.

Das erste Rennen auf dem 3,671 km langen Sachsenring in der Supersport 600 und Superstock 600 wird heute um 12.50 Uhr gestartet und geht über 15 Runden, das sind 55,07 km. Die Rennen können heute unter IDM.de/live im Internet verfolgt werden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE