IDM Hockenheim: IDM 600er-Stimmen nach dem Finale

Von Esther Babel
IDM Supersport 600

Der Meister der IDM Supersport 600 heißt nach der kurzen Saison Luca Grünwald und kommt vom Team Kawasaki Schnock Motorex. Der Titel in der IDM Superstock 600 wird vor dem Sportgericht entschieden.

Nach 15 Jahren in der IDM feierte das Team Kawasaski Schnock Motorex um Rainer Schnock und Roman Raschle seinen ersten Meistertitel. Luca Grünwald hatte diesen Erfolg möglich gemacht und im letzten Rennen vor allem den wild auffahrenden Kroaten Martin Vugrinec in Schach gehalten. Der Doppelsieg ging unterdessen an Gastfahrer Kevin Wahr.

In der IDM Superstock herrscht zwischen Paul Fröde und Jan-Ole Jähnig noch Uneinigkeit bezüglich eines Reifen-Stickers, daher ist noch nicht klar, wer denn nun Meister in Hockenheim geworden ist. Die Entscheidung über Frödes Protest und Jähnigs Einspruch liegt bei den DMSB-Kommissaren auf dem Tisch.

Kevin Wahr

«Nach der langen Pause und nachdem ich mich seit längerer Zeit aus dem aktiven Sport zurückgezogen hatte, war ich von den sehr guten Ergebnissen selbst überrascht. Ich hatte gehofft unter die ersten Zehn zu kommen, aber dass ich noch immer in der Lage bin Rennen zu gewinnen, ist eine tolle Erfahrung. Die Trainings am Freitag und das Qualifying am Samstag hatten bereits gut begonnen. Die Yamaha von meinem holländischen MVR-Team war sehr gut vorbereitet und ich konnte gute Zeiten fahren. Beim ersten Lauf am Vormittag war die Strecke durch den Regen zu großen Teilen noch nass und ich habe die Situation am Anfang des Rennens zuerst vorsichtig beobachtet. Gegen Rennmitte habe ich gemerkt, dass ich mit ein wenig Risiko in Führung gehen kann und konnte dann auch einen kleinen Vorsprung herausfahren. Beim zweiten Lauf am Nachmittag war die Strecke dann vollständig abgetrocknet. Nach dem Start war ich erneut Sechster, konnte mich dann aber Platz um Platz vorkämpfen und erneut die Führung übernehmen.»

Max Enderlein

«IDM SSP 600 2020: Gesamtplatz 3. Ich habe in Hockenheim noch einmal alles gegeben, den Titel zu verteidigen. Leider hat es einfach nicht gereicht. Vielen Dank an alle Sponsoren für Eure Unterstützung.»

Milan Merckelbagh

«Tolles Wochenende. Ich hatte eine gute Qualifikation und konnte aus der ersten Reihe starten. Daraus ergaben sich zwei Holeshots. Das erste Rennen war ein Spiel, das 'versuche, die nassen Stellen nicht zu berühren' hieß, die Strecke war noch nass, aber mit einer trockenen Linie, die mir sehr gut lag, führte ich die Hälfte des Rennens. Aber aufgrund der Umstände konnte ich den Sieg nicht ganz erringen. Rennen 2, ebenfalls toller Start mit Holeshot. Ich führte die ersten Runden an, dann ging der Kampf los. Ich hatte viel Spaß im Rennen und kam als Fünfter ins Ziel. Nächstes Jahr kommen wir stark zurück und kämpfen vielleicht um den Titel. Herzlichen Dank an das Team MGM Racing Performance und Marcel Driessen für all die Unterstützung und dass dieses schwierige Jahr möglich war. Danke an BRS Suspensionworks21 für die großartigen Suspensionsarbeiten. Vielen Dank an alle Mechaniker und insgesamt einfach an das tolle Team. Bis zur nächsten Saison.»

Jan-Ole Jähnig

«IDM Saisonfinale in Hockenheim. Das Wetter war nicht ganz auf unserer Seite, aber wenigstens war der Rennsonntag trocken. Beide Rennen liefen super und ich konnte mehr als 10 Sekunden Vorsprung in jedem Rennen ins Ziel bringen. Nun ist die IDM-Saison schon wieder zu Ende, obwohl ich nur sechs Rennen fahren konnte. Aber ich bin motiviert und möchte nächstes Jahr in der IDM SSP 600 an den Start gehen. Der Wechsel hat echt gutgetan. Danke an alle Fans, das Team, Sponsoren und Unterstützer. Ich zähl auf euch.»

Bastian Ubl

«Rennen 1: Mit einem durchwachsenen Start von Platz 20 aus konnte ich einige Runden der Gruppe vor mir folgen. Leider machte ich dann Ende Start/Ziel ein Fehler und musste weit gehen. Anschließend fand ich direkt wieder Vertrauen und konnte bei nass-trockener Strecke wieder auf die Gruppe vor mir aufschließen und den vierten Platz in meiner Klasse holen. Nach dem Rennen bekam ich doch den 3. Platz aufgrund einer Strafversetzung des Siegers. Also zweites Podium in der Saison 2020.
Rennen 2: Nach einem schlechten Start verlor ich leider wieder wichtige Plätze und gleichzeitig auch den Anschluss nach vorne. Leider fand ich keinen guten Rhythmus, was man auch an den Rundenzeiten gesehen hat. Leider nicht das erwünschte Ende.
In der Gesamtwertung konnte ich mir den 5. Platz sichern. Mit dem Ergebnis an diesem Wochenende bin ich zufrieden und schaue motiviert auf das Jahr 2021, welches dann hoffentlich wieder normal verlaufen wird. Vielen Dank an mein Team, das die ganze Saison an mich geglaubt und immer alles gegeben hat. Ein großes Dankeschön geht an meine Sponsoren, Unterstützer und Helfer. Ohne euch wäre das alles nicht möglich. Danke. Danke auch an meine Familie für die Unterstützung. Das war es leider schon mit meiner ersten Superstock 600 Saison. Ich habe viel gelernt und mitgenommen. Jetzt heißt es vorbereiten, um 2021 stärker zurückzukommen. Wir sehen uns.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE