Martin Vugrinec: «Habe die Flagge nicht gesehen»

Von Rudi Hagen
Martin Vugrinec fuhr in Most im zweiten Rennen auf Platz 2

Martin Vugrinec fuhr in Most im zweiten Rennen auf Platz 2

Einmal unverschuldet ausgeschieden, dann Platz 2. Das war die Bilanz für Martin Vugrinec bei der IDM in Most. Der Kroate wehrt auch den Vorwurf ab, bei gelber Flagge überholt zu haben.

Nach vier Rennen in der Supersport 600 rangiert Martin Vugrinec (Yamaha) in der IDM-Wertung mit 46 Punkten nur auf Platz 3. Vor dem Kroaten führen Patrick Hobelsberger (Yamaha) und der Franzose Valentin Debise (Kawasaki) die Wertung punktgleich mit je 76 Zählern an.

Zweimal Platz 4 und 26 Punkte sprangen für Vugrinec zum IDM-Auftakt in Oschersleben heraus und zuletzt im tschechischen Most 20 Zähler. Zu wenig für «SpiderMartin» wie er sich selbst nennt. Eigentlich war der 22-Jährige vom «ferQUEST - Junior Racing Team» mit ganz anderen Erwartungen in die Saison gestartet. Die Meisterschaft sollte es sein. SPEEDWEEK.com sprach nach Most mit Martin Vugrinec.

Martin, wie lief das Wochenende in Most aus deiner Sicht?

Für mich war es ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Ich war in allen Trainingseinheiten schnell, aber in der Quali 1 blockierte meine Vorderbremse aufgrund eines technischen Fehlers und ich musste die gesamte Session auslassen. Zum Glück konnte ich noch eine schnelle Rundenzeit fahren und mich als Zweiter in Quali 2 qualifizieren.

Ja, aber dann kam im ersten Rennen die ominöse Startkurve.

Genau, ich fühlte mich wirklich stark und bereit, um den Sieg zu kämpfen, aber dann hatte ich in der ersten Kurve wieder einmal so richtiges Pech. Dino Iozzo hatte zu spät gebremst und Rob Hartog und Gabriel Noderer umgekachelt, die dann in mich gekracht sind.

Das sah wirklich wild aus. Hast du dich dabei verletzt?

Mein rechtes Bein wurde bei dem Crash verletzt und mein Bike war ziemlich beschädigt. Zum Glück hat mein Team es geschafft, die Yamaha zu reparieren, aber ich war am Sonntag wirklich nicht bei 100 Prozent. Schon beim Aufwärmen war ich zwei Sekunden langsamer und konnte wegen der Schmerzen nicht so fahren, wie ich wollte.

Aber im Rennen 2 lief es doch dann besser für dich.

Nun ja, da kam Adrenalin ins Spiel und ich konnte etwas besser fahren. Der Start war aber auch genauso verrückt und ich hatte das Glück, nicht gleich wieder rausgeschmissen zu werden.

Meinst du die Berührung mit dem Marcel Brenner?

Genau, der ist etwas zu heiß reingefahren und hat mein Vorderrad berührt und ist dann mit Thomas Gradinger zusammengestoßen, der es zum Glück geschafft hat, auf dem Bike zu bleiben. Danach schaffte ich es zügig auf Platz 2, konnte dann aber einfach nicht schnell genug fahren, um den führenden Hobelsberger einzuholen.

Platz 2 ist doch aber auch nicht schlecht, oder?

Ich bin Racer und mit dem Endergebnis nicht zufrieden. Ich bin mir aber auch bewusst, dass ich angesichts des Pechs das Beste aus der Situation gemacht habe. Ich bin andererseits aber auch froh, dass die Konkurrenz so stark ist, denn das macht mich zu einem besseren Fahrer. Ich kann es jetzt kaum erwarten, in Schleiz wieder Rennen zu fahren.

Eine Frage noch: Hast du im zweiten Rennen Max Enderlein bei gelber Flagge überholt oder hast du die Flagge nicht gesehen?

Ich habe die Flagge definitiv nicht gesehen, weil ich mich aufs Überholen konzentriert habe. Allerdings habe ich mir die Videos später angeschaut und technisch gesehen habe ich ihn schon vor dem Zeigen der ersten gelben Flagge überholt, also habe ich nicht gegen die Regeln verstoßen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE