Daniel Sutter: Überraschender Ausflug nach Japan

Von Esther Babel
IDM Superstock 1000
Langstrecken-Weltmeisterschaft statt IDM Superstock heisst es für Daniel Sutter Ende Juli. Der Schweizer ersetzt in Suzuka den verletzten Marc Wildisen im Team Bolliger.

Für Marc Wildisen ist nach seinen beiden Lendenwirbelbrüchen, die er sich beim IDM-Lauf auf dem Red Bull Ring Mitte Juni zugezogen hat, nicht nur die IDM-Saison gelaufen. Auch sein Einsatz im schweizerischen Team Bolliger beim Ende Juli anstehenden Langstrecken-WM-Lauf im japanischen Suzuka ist für ihn gestrichen.

Ersatz war allerdings mit Daniel Sutter, in der IDM Superstock Wildisens Konkurrent, rasch gefunden. «Im Team Kawasaki Schnock Shell Advance sind Roman Stamm und ich Teamkollegen», schildert Sutter die Situation. «Und Roman fährt eben auch für das Team Bolliger in der Langstrecken-WM. Roman hat mich angesprochen und dann ging alles ganz schnell. Am 22. Juli sitze ich jetzt im Flugzeug nach Japan.»

Auf dem Red Bull Ring hatte Sutter bereits eine gute Visitenkarten abgegeben, in dem er sowohl in der IDM Superstock als auch in der IDM Supersport als Doppelstarter gleich in beiden Klassen in der Spitzengruppe mitmischte und die beiden Superstock-Rennen auch souverän gewinnen konnte.

«Ich habe inzwischen schon mein Konditionstraining hochgefahren», versichert Sutter. «Vor ein paar Jahren war ich schon Mal beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans am Start. Also reise ich nicht ganz unerfahren zum Rennen. Suzuka ist natürlich komplett neu für mich.»

Ein grosses Dankeschön möchte Daniel Sutter aber unbedingt noch loswerden, bevor er seine grosse Reise antritt. «Ich muss mich bei meinem Chef von der Firma Bühler bedanken. Erst hat er ein wenig komisch geschaut, als ich so plötzlich eine Woche Extra-Urlaub beantragt habe. Aber dann hat er ja gesagt.»

Von Suzuka aus geht es für Daniel Sutter dann auf direktem Weg ans Schleizer Dreieck, wo er beim fünften IDM-Lauf der Saison 2013 antritt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE