IMSA

24h Daytona: Nicolas Minassian fährt im Oreca-LMP2

Von Oliver Müller - 27.12.2019 07:28

Der ehemalige Werksfahrer von Peugeot wird 2020 an den 24 Stunden von Daytona teilnehmen. Minassian startet beim Saisonauftakt der amerikanischen IMSA-Serie in der wieder erstarkten LMP2-Klasse in einem Oreca 07.

Nicht mehr lange, dann geht es in der amerikanischen IMSA-Serie wieder zur Sache. Saisonauftakt ist am 25./26. Januar mit den 24 Stunden von Daytona. Davor findet vom 3. bis 5. Januar mit dem 'Roar before the 24' der offizielle Vortest statt. Mit dabei sein wird dann überraschenderweise auch Nicolas Minassian, der einen Oreca 07 vom neuen Team Era Motorsport pilotieren wird.

«Ich freue mich sehr, für Era Motorsport die 24 Stunden von Daytona bestreiten zu können. Es ist ein großartiges Rennen mit einer reichen Geschichte und eines der besten Langstreckenrennen der Welt. Ich habe großen Respekt vor der Arbeitsweise des Teams und der Entwicklung dieses wundervollen Abenteuers. Das Oreca-Chassis zu fahren, ist ebenfalls eine Freude. Ich kenne dieses Auto. Das Team hat eine großartige Wahl getroffen», blickt Minassian voraus.

Minassian ist vor allem aus seiner Zeit in der LMP1-Klasse bekannt. Dort trat er in den 2000er Jahren beispielsweise für Oreca (Chrysler), Pescarolo oder Creation Autosportif an. Von 2007 bis 2011 war er zudem Fahrer von Peugeot und hatte im Werksteam fünf Auftritte bei den 24 Stunden von Le Mans. Unvergessen ist dabei das Jahr 2008, als sein Peugeot 908 HDi FAP eigentlich den Sieg hätte erzielen müssen. Doch ein schlechter Nachtstint seines Wagenpartners Jacques Villeneuve sowie eine super Strategie vom am Ende siegreichen Audi Team Joest, bescherten ihm nur den zweiten Platz beim Klassiker an der Sarthe.

Insgesamt trat Minassian 17 Mal in Le Mans an – zum letzten Mal 2016 in der LMP2-Klasse. Aktuell ist er Sportlicher Leiter beim französischen LMP2-Team IDEC-Sport. Für diese Equipe sitzt er auch ab und zu immer einmal wieder selbst im Cockpit, wie zuletzt beim Rennen der ELMS (European Le Mans Series) in Barcelona.

Era Motorsport rund um Teamchef Kyle Tilley steigt 2020 gerade erst in die LMP2-Szene auf. Zunächst war diesbezüglich eine Kooperation mit dem aus der WEC bekannten Team DragonSpeed angedacht, die inzwischen jedoch abgesagt wurde, wie Tilley erklärt: «Das Aufsteigen in die IMSA-Serie ist ein großer Schritt. Wir dachten zunächst, es sei am besten, sich DragonSpeed anzuschließen. Je mehr wir jedoch in dieses Programm investiert haben, desto mehr haben wir beschlossen, dass dies wirklich etwas ist, was wir alleine tun wollen.»

Neben Minassian wird Tilley in Daytona auch selbst ins Lenkrad greifen. Dazu kommen noch Dwight Merriman und Ryan Lewis. Merriman und Tilley werden zudem auch die restlichen LMP2-Läufe der IMSA 2020 bestreiten.

Nicolas Minassian (re.) zusammen mit ACO-Boss Pierre Fillon © DPPI Nicolas Minassian (re.) zusammen mit ACO-Boss Pierre Fillon

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 28.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 28.02., 08:30, Motorvision TV
High Octane
Fr. 28.02., 10:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 12:35, Motorvision TV
On Tour
Fr. 28.02., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 28.02., 16:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Frankreich
Fr. 28.02., 16:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Frankreich
Fr. 28.02., 18:05, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 28.02., 18:40, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 28.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
» zum TV-Programm
90