ADAC GT Masters

Joos Sportwagentechnik steigt ins ADAC GT Masters ein

Von Martina Müller - 20.12.2019 18:38

Das bekannte Team aus dem schwäbischen Balingen hat einen Porsche 911 GT3 R erworben. Damit werden 2020 zwei Gasteinsätze im ADAC GT Masters absolviert. 2021 soll dort dann sogar die komplette Saison bestritten werden.

In der Saison 2020 expandiert das Team Joos Sportwagentechnik auf die ganz große Sportwagen-Bühne. Der Rennstall aus dem schwäbischen Balingen steigt ins ADAC GT Masters ein. In der sogenannten 'Liga der Supersportwagen' werden zwei Gaststarts absolviert. «Das ADAC GT Masters gehört zu den besten GT3-Rennserien der Welt. Mit unserem Team möchten wir uns im kommenden Jahr dieser Herausforderung stellen. Wir befinden uns bereits in intensivem Kontakt mit den Serienverantwortlichen und freuen uns schon auf die beiden Gaststarts», blickt Teamchef Michael Joos voraus.

Welche beiden Rennwochenenden im ADAC GT Masters bestritten werden, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Für die Saison 2021 steht dann sogar eine komplette Saison im ADAC GT Masters auf der Agenda. Für den Einsatz in der 'Liga der Supersportwagen' hat das Team einen brandneuen Porsche 911 GT3 R der Generation 2020 erworben. Das Fahrzeug ist mit einem Sechszylinder-Boxermotor mit 4,0 Litern Hubraum ausgestattet und verfügt (abhängig von der Balance of Performance - BoP) über eine Leistung von circa 550 PS. Der Rennwagen wird bereits im Januar 2020 von Porsche ausgeliefert. Erste Testfahrten sind ab Anfang März auf dem Hockenheimring geplant.

Darüber hinaus soll der neue Porsche 911 GT3 R auch in der DMV GTC aufgeboten werden. Die DMV GTC trägt 2020 sechs Rennwochenenden aus, von denen fünf im Rahmenprogramm der DTM stattfinden. Saisonauftakt ist am 27./28. März auf dem Hockenheimring. Geplante Auftritte im Porsche Sports Cup und in der internationalen Creventic-Serie runden das Programm 2020 des 911 GT3 R ab. «Durch die Einsätze in den drei genannten Serien möchten wir unser Team noch besser an den neuen Rennwagen gewöhnen. Die Championate sind seit Jahren etabliert und bieten ausgezeichneten Motorsport», erklärt Teamchef Michael Joos.

Wer den neuen Porsche fährt, steht noch nicht final fest. Das Team befindet sich aktuell in intensiven Gesprächen mit diversen Piloten. Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind, sollen die entsprechenden Fahrerpaarungen verkündet werden. Joos Sportwagentechnik wurde im Jahre 2007 gegründet und wird von Hans und Michael Joos geführt. Teamsitz ist das schwäbische Balingen. Seit jeher gibt der Rennstall mit Fahrzeugen der Marke Porsche Gas.

Erster Blick auf den Porsche 911 GT3 R vom Team Joos Sportwagentechnik © Porsche/Joos Sportwagentechnik Erster Blick auf den Porsche 911 GT3 R vom Team Joos Sportwagentechnik

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Mo. 17.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 17.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
» zum TV-Programm
90