Mazda auf Pole-Position für Quali-Rennen in Daytona

Von Oliver Müller
IMSA
Der Mazda DPi von Multimatic auf der Strecke in Daytona

Der Mazda DPi von Multimatic auf der Strecke in Daytona

Oliver Jarvis stellt den Mazda DPi auf den ersten Startplatz für das heute stattfindende Qualifikationsrennen zu den 24h von Daytona. Marco Wittmann im BMW M8 GTE in der GLTM-Klasse ganz vorne.

Bei den 24h von Daytona gibt es in diesem Jahr eine Neuerung. Die Startaufstellung für den Klassiker, der am 30./31. Januar steigt, wird durch das Ergebnis eines Quali-Rennens bestimmt. Für dieses 100 minütige Rennen wurde nun die eigene Startaufstellung ausgefahren. Vom ersten Platz wird der Mazda DPi losfahren.

Mazda-Pilot Oliver Jarvis hatte in der Qualifikation eine Zeit von 1:34,442 Minuten geschafft. Dies reichte zunächst eigentlich nur zu Startplatz zwei. Doch da der schnellere Whelen-Cadillac DPi wegen Untergewicht auf Platz sechs nach hinten versetzt wurde, konnte Jarvis jubeln.

«Ich habe gerade herausgefunden, dass wir auf die Pole befördert wurden», meinte der Brite. «Ich schaffe das lieber auf der Strecke, doch die Pole in Daytona ist immer etwas Besonderes. Ich liebe diese Strecke.» Jarvis wechselt sich im Quali-Rennen mit Harry Tincknell ab. Beim 24h-Rennen ist dann auch noch Jonathan Bomarito mit im Mazda-Cockpit.

Startplatz zwei für das Quali-Rennen ging an den Cadillac DPi von JDC-Miller MotorSports mit Tristan Vautier und Loic Duval. Hier schaffte Vautier eine Zeit von 1:34,485 Minuten. Dahinter folgen der Cadillac DPi von Chip Ganassi Racing mit Renger van der Zande und Kevin Magnussen (1:34,514 Min.) sowie der Acura DPi von Meyer Shank Racing mit Dane Cameron und Olivier Pla (1:34,897 Minuten).

Stark war die Leistung von Marco Wittmann. Bei seinem Debüt in der GTLM-Klasse stellte der Franke den BMW M8 GTE mit 1:42,980 Minuten auf die Pole-Position für das Quali-Rennen. Dieses bestreitet Wittmann dann mit Augusto Farfus. «Gestern fuhr ich tatsächlich die ersten Runden M8 GTE», so Wittmann. «Somit versuche ich, das Auto in jeder Runde besser zu verstehen. Ich muss sagen, dass das Qualifying ziemlich gut gelaufen ist. Es war etwas schwierig, weil es einige feuchte Stellen auf der Strecke gab. Es ist nur der Anfang einer langer Woche, aber es war ein guter Anfang.»

In der LMP2-Klasse ging die Pole-Position an den Oreca 07 von PR1 Mathiasen Motorsports. Die LMP3-Klassen-Pole sicherte sich der Duqueine M30-D08 von Muehlner Motorsports America. In der GTD seht der Porsche 911 GT3 R von Wright Motorsports vorne. Das Quali-Rennen wird am heutigen Sonntag ausgetragen und beginnt um 20.05 Uhr MEZ. Das ist die Startaufstellung zum Nachlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 06.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 06.03., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 06.03., 12:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 06.03., 12:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa.. 06.03., 13:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 06.03., 13:40, RBB Fernsehen
    Kesslers Expedition
  • Sa.. 06.03., 13:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa.. 06.03., 14:15, ORF 1
    Formel E 2021
  • Sa.. 06.03., 14:25, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Sa.. 06.03., 15:15, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
» zum TV-Programm
5DE