24h Spa: Ferrari 488 GT3 macht weiterhin die Pace

Von Oliver Müller
Der Ferrari 488 GT3 von Iron Lynx liegt bei den 24h Spa weiterhin auf dem ersten Platz

Der Ferrari 488 GT3 von Iron Lynx liegt bei den 24h Spa weiterhin auf dem ersten Platz

Das Ferrari-Trio Come Ledogar, Nicklas Nielsen und Alessandro Pier Guidi markiert weiterhin die Spitze bei den 24h Spa. Der von Pole-Position gestartete Mercedes-AMG wurde hingegen zurückgezogen. Update zu Jack Aitken.

Bei der diesjährigen Ausgabe der 24 Stunden von Spa-Francorchamps wird weiterhin guter Sport geboten. Mit noch rund sechs Stunden verbleibender Rennzeit führt immer noch der Ferrari 488 GT3 von Irox Lynx mit Come Ledogar, Nicklas Nielsen und Alessandro Pier Guidi das Feld an. Das Fahrzeug hatte in der Nacht die Spitze übernommen und zeigt sich bislang als richtig gut aufgelegt. Gibt es womöglich den ersten Ferrari-Sieg beim Ardennen-Klassiker seit dem Jahr 2004, als die BMS Scuderia Italia mit dem Ferrari 550 GTS Maranello triumphieren konnte?

Die direkte Konkurrenz um den Sieg wird zudem immer dünner. Tatsächlich befinden sich derzeit nur noch drei Fahrzeuge in der Führungsrunde. Der von Platz 54 gestartete Audi R8 LMS von Dries Vanthoor, Kelvin van der Linde und Charles Weerts (Audi Sport Team WRT) hat nach einer kürzlich absolvierten Gelbphase rund fünf Sekunden Rückstand auf den Ferrari.

Dahinter folgt der unerwartet stark aufgelegte Aston Martin Vantage AMR GT3 von Garage 59 mit Nicki Thiim, Ross Gunn und Marco Sørensen. Einer der Hautanwärter auf den Sieg ist mittlerweile jedoch aus dem Rennen. Der von Pole gestartete Mercedes-AMG GT3 vom Mercedes-AMG Team Akka ASP mit Raffaele Marciello, Daniel Juncadella und Jules Gounon musste wegen eines Dämpferschadens abgestellt werden.

Platz vier geht derzeit an den von Platz zwei losgefahrenen Lamborghini Huracán GT3 vom Orange 1 FFF Racing Team mit Mirko Bortolotti, Marco Mapelli und Andrea Caldarelli. Das Fahrzeug wurde durch eine zweite Strafe (erneut wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Boxengasse) etwas zurückgeworfen.

Die Top Fünf komplettiert der Audi R8 LMS von Mattia Drudi, Dennis Marschall und Christopher Mies (Audi Sport Team Attempto Racing). Dahinter fährt der Porsche 911 GT3 R von KCMG mit Maxime Martin, Nick Tandy und Laurens Vanthoor. Hier müssen Tandy und Martin das Rennen nun als Duo beenden. Vanthoor wurde im Fahrerlager von einem Quad angefahren und musste ins Krankenhaus.

Die SRO hat zudem auch ein Update zu Jack Aitken bekannt gegeben, welches vom Management des Piloten stammt. Der Lamborghini-Pilot war in der Startphase in einen heftigen Crash involviert. Während Kévin Estre, Davide Rigon und Franck Perera dabei (weitgehend) ohne größere Blessuren davon kamen, kann dies über Aitken nicht gesagt werden. Er hätte ein gebrochenes Schlüsselbein, einen gebrochenen Wirbel und eine sehr kleine Lungenquetschung.

Stand nach rund 18 Stunden

Ferrari #51 - Ledogar/Nielsen/Pier Guidi
Audi #32 - D. Vanthoor/van der Linde/Weerts
Aston Martin #59 - Thiim/Gunn/Sørensen
Lamborghini #63 - Bortolotti/Mapelli/Caldarelli
Audi #66 - Drudi/Marschall/Mies
Porsche #47 - Tandy/Martin/L. Vanthoor

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3