Sieg für Baris Sahin vor Gerald Gruber & Silvio Fiore

Von Helmut Ohner
IOEM
Baris Sahin (re.) mit seinem Lehrer Thomas Berghammer

Baris Sahin (re.) mit seinem Lehrer Thomas Berghammer

Einem dritten Platz vom Samstag folgte der Sieg für Baris Sahin in der IOEM Superstock 600. Das Coaching von Thomas Berghammer macht sich für den Schweizer bezahlt. Gerald Gruber wird vor Silvio Fiore Zweiter.

Um sich sportlich rasch weiterzuentwickeln engagierte der 24-jährige Yamaha-Fahrer, der erst im Vorjahr mit dem Rennsport begonnen hatte, den zweifachen österreichischen Supersport-Meister Thomas Berghammer als Riding-Coach. Bereits am ersten Wochenende der IOEM Superstock 600 sollte sich die Zusammenarbeit bezahlt machen.

Nach dem ersten Rennen am Samstag, das auf teilweise nasser Strecke stattfand, freute sich Baris Sahin über seinen dritten Platz. Am Sonntag sollte es für den Schweizer im zweiten Rennen noch besser gehen.

«Der Start ist mir gut gelungen, ich habe umgehend die Führung übernommen. In der zweiten Runde habe ich mich allerdings verschaltet und Gerald konnte meinen Fehler ausnutzen. Ich bin dann das Rennen taktisch angelegt und bin bis in die letzten Runde hinter ihm geblieben, um ihm nicht meine Schwächen zu einem Gegenangriff zu zeigen.»

Etwas anders sah Gruber den rennentscheidenden Überholvorgang seines Yamaha-Markenkollegen. «Eigentlich habe ich das Rennen kontrolliert. Drei Kurven vor dem Zieleinlauf habe ich ein Insekt auf mein Visier bekommen. Deswegen habe ich kurz die Konzentration verloren und den Bremspunkt versäumt. Sonst hätte wohl ich gewonnen.»

Ein unauffälliges Rennen zeigte der überlegene Samstag-Sieger Silvio Fiore. Der 24-jährige Pannenfahrer aus der Schweiz, dessen Vater Carlo wegen einer bei einem Trainingssturz erlittenen Beinverletzung nicht zum Rennen antrat, schaffte als Dritter den Sprung aufs Siegertreppchen.

Denkbar knapp fiel die Entscheidung um den vierten Platz. Amir Osmanovic, der in der Anfangsphase von einem Konkurrenten ins Kiesbett geschickt wurde und nur mich Mühe einen Sturz verhindern konnte, fehlten nach einer sehenswerten Aufholjagd am Ende lediglich sieben Hundertstelsekunden auf Turgut Durukan (beide Yamaha).

Ergebnis
1. Baris Sahin (CH), 6 Runden in 12:22,090 min. 2. Gerald Gruber, 0,783 sec. zur. 3. Silvio Fiore (CH), +3,904 sec. 4.
Turgut Durukan (TR). 5. Amir Osmanovic (alle Yamaha).

Stand IOEM Superstock 600 (nach 2 von 6 Rennen)
1. Ex aequo Silvio Fiore und Sahin, je 45 Punkte. 3. Gruber, 40. 4. Osmanovic, 24. 5. Durukan, 13. 6. Carlo Fiore, 11.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
21