Coronavirus-Pandemie: Keine ÖM-Wertung in Rijeka

Von Helmut Ohner
IOEM
Leo Rammerstorfer (li. neben Benjamin Baumgartner) führt in der Supersport 300

Leo Rammerstorfer (li. neben Benjamin Baumgartner) führt in der Supersport 300

Anlässlich der Alpe Adria Meisterschaft hätte es Anfang September in Rijeka auch eine Wertung für die Motorrad-ÖM geben sollen, doch Kroatien landete auf der Liste der von den Österreichern zu meidenden Staaten.

Bereits vergangene Woche stieg die Zahl der an der Covid-19 erkrankter Menschen in Österreich merklich an. Vor allem die Urlaubsrückkehrer aus dem Balkanraum wurden von den Experten für diese besorgniserregende Entwicklung verantwortlich gemacht, was die Bundesregierung dazu veranlasste, ab Montag dieser Woche Kroatien auf die Liste der zu meidenden Staaten zu setzen. Österreichern war es fortan zwar nicht verboten ins beliebte Urlaubsland zu reisen, es wurde allerdings dringend davon abgeraten.

Nach dem verspäteten Saisonstart Ende Juli auf dem Pannonia Ring sollte auf dem Automotodrom Grobnik nahe Rijeka im Rahmen der Alpe Adria International Motorcycle Championship (AAIMC) das zweite Rennwochenende über die Bühne gehen. Doch während noch nicht feststeht, ob auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs, auf dem von 1978 bis 1990 der Große Preis von Jugoslawien ausgetragen wurde, überhaupt gefahren wird, reagierte die österreichische Motorsportbehörde «Austrian Motorsport Federation» (AMF).

«Aufgrund der Reisewarnung der Bundesregierung können die Rennen in Rijeka nicht wie geplant zur österreichischen Motorrad-Meisterschaft gezählt werden. Sobald der Termin zur letzten Runde im Oktober feststeht, werden wir euch natürlich umgehend informieren. Es tut uns leid, keine besseren Nachrichten zu haben, aber die gesetzlichen Bestimmungen lassen uns leider keine anderen Möglichkeiten», wurden die Lizenznehmer der AMF von der Streichung der Veranstaltung aus dem Rennkalender in Kenntnis gesetzt.

Sollten auch die Rennen auf dem Adria International Raceway abgesagt werden müssen, gebe es dieses Jahr keine österreichischen Motorrad-Staatsmeister. Zur Titelvergabe muss es mindestens drei Rennen geben. Außerdem muss Titelträger 50 Zähler oder mehr auf seinem Konto haben. Nach den beiden Rennen auf dem Pannonia Ring führen Leo Rammerstorfer (Supersport 300), Sahin Baris und Carlo Fiore (Supersport 600) sowie Hannes Schafzahl in der Klasse Superbike die Zwischenwertung der Motorradrennsport-Meisterschaft an.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE