IOEM Superbike: Sieg für Thomas Berghammer (Suzuki)

Von Helmut Ohner
IOEM
Thomas Berghammer ist der erste Sieger in der IOEM Superbike 2016

Thomas Berghammer ist der erste Sieger in der IOEM Superbike 2016

Ganz nach dem Geschmack von Thomas Berghammer entwickelte sich der erste Lauf zur IOEM Superbike. Der Suzuki-Fahrer triumphierte auf dem Slovakiaring vor Wolfgang Gammer und Nico Thöni.

Gleich zweimal musste das Rennen zur IOEM Superbike auf dem Slovakiaring abgebrochen werden. Die Distanz wurde daraufhin von elf auf sieben Runden reduziert. «Die Verkürzung ist mir sehr entgegengekommen. Ich bin mit über 38 °C Fieber angereist und fühle mich ziemlich kraftlos», berichtete Sieger Thomas Berghammer.

«Meine Starts waren jedes Mal ausgezeichnet. Ich konnte mich hinter Hannes Zemsauer einreihen, der auf seiner KTM verdammt schnell war. Er ist dann mit einem Defekt ausgerollt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon einen großen Vorsprung auf meine Verfolger, den ich dann nur noch verwaltet habe.»

Hinter Wolfgang Gammer erreichte Nico Thöni, der ehemalige Red-Bull-Rookies-Cup-Fahrer hatte auf seiner Aprilia bei seinem Debüt in der IOEM Superbike völlig überraschend die Trainingsbestzeit erzielt, den dritten Platz und verwies damit Andreas Fichtenbauer knapp auf den vierten Rang.

Für einen der Titelanwärter war das Rennen bereits vor dem Start zu Ende. Der Zweite der letztjährigen Meisterschaft Andreas Gangl musste sein Motorrad nach der Einführungsrunde mit technischem Defekt abstellen.

Ergebnis
1. Thomas Berghammer, Suzuki, 7 Runden in 15.13,731. 2. Wolfgang Gammer, BMW, 2,547 sec. zur. 3. Nico Thöni, Aprilia, +2,804 sec. 4. Andreas Fichtenbauer, Yamaha. 5. Patrick Dangl, BMW. 6. Michael Richter, Yamaha. 7. Hannes Schafzahl, Kawasaki. 8. Christopher Kemmer, BMW. 9. Christian Fritz. 10. Manfred Koch, beide Yamaha. 11. Kevin Sieder. 12. Hannes Hofer, beide Kawasaki. 13. Georg Moser, BMW. 14. Robert Bruckner, Aprilia. Schnellste Runde: Hannes Zemsauer, KTM in 2.08,628.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE