Neuland in Brasilien

Von Toni Hoffmann
IRC
Loix kann in Brasilien IRC-Führung übernehmen

Loix kann in Brasilien IRC-Führung übernehmen

Freddy Loix – nicht unbedingt mit maximaler Attacke bei der Brasilien-Premiere

Freddy Loix, der im letzten Jahr im Peugeot 207 S2000 des Kronos-Teams hinter seinem Stallgefährten Nicolas Vouilloz den zweiten Endplatz in der Intercontinental Rally Challenge (IRC) erreicht hatte, möchte bei der brasilianischen IRC-Premiere (5. - 7. März) nicht unbedingt mit maximaler Attacke um dem Sieg kämpfen. Für den 38-Jährigen steht mehr der IRC-Titelgewinn im Vordergrund, weil sowohl der überraschende Monte-Sieger Sébastien Ogier als auch der Dritte Stéphane Sarrazin (beide ebenfalls im Peugeot 207 S2000) nicht die gesamte IRC-Saison bestreiten. Loix kam beim diesjährigen Auftakt in Monaco auf dem Ehrenrang ins Ziel. Vouilloz schied zur Rallyehälfte aus, nachdem er seinen Peugeot an einer Felswand stark beschädigt hatte.

Loix tendiert beim zweiten IRC-Lauf mehr zu einer eher vorsichtigen Fahrweise, um auf jeden Fall das Ziel zu erreichen. «Diese Rallye passt zu meinem Fahrstil, weil die Prüfungen mit einigen Kuppen ziemlich schnell sind. Das mag ich», meint Loix. «Das ist mehr eine Sprint-Rallye, weil die Prüfungen ziemlich kurz sind. Mein Ziel ist es, dort konstante Zeiten zu fahren. Es sind nur sechs S2000-Fahrzeug am Start. Daher ist es wichtig, einen Spitzenplatz im Ziel zu erreichen.»

Er habe auch die Tatsache in sein Kalkül gezogen, dass er in den letzten acht Monaten keine Schotter-Rallye bestritten habe. «Ich möchte natürlich auch beweisen, dass ich schnell sein kann, aber meine letzte Schotter-Rallye war in Russland im letzten Juli, wo ich Vierter geworden bin», fügte er hinzu. «Mir fehlt deswegen einige Erfahrung auf Schotter. Ich hoffe, dort einen guten Rhythmus zu finden und jedes Risiko vermeiden zu können.»

Zuletzt war Loix 2003 in Südamerika bei der WM-Rallye Argentinien als Teamkollege von Armin Schwarz im Hyundai Accent WRC am Start. Auf der ersten Etappe musste er aber wegen eines Motorschadens aufgeben. Die Rallye Brasilien zählte zweimal 1981 und 1982 zur Rallye-WM. Der Sieger 1981 war Ari Vatanen mit Beifahrer David Richards im Ford Escort RS, 1982 gewann Michèle Mouton im Audi Sport-Qauttro das letzte globale Rallye-Gastspiel in Brasilien.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 22:15, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
» zum TV-Programm
3DE