Madeira: Dreikampf an der Spitze

Von Toni Hoffmann
IRC
EM-Spitzenreiter Rossetti führt auf Madeira

EM-Spitzenreiter Rossetti führt auf Madeira

Beim achten Lauf zur Intercontinental Rally Challenge auf der Insel Madeira bestimmen drei Marken das Geschehen an der Spitze.

Zur Mitte der ersten Etappe des achten von zwölf IRC-Läufen hat Luca Rossetti im Fiat Grande Punto S2000 die Spitze erobert. Nach fünf von 21 Asphalt-Prüfungen auf der portugiesischen Blumeninsel im Atlantik hatte Rossetti einen Vorsprung von 4,3 Sekunden auf Freddy Loix im Skoda Fabia S2000 und 5,6 Sekunden auf den IRC-Titelverteidiger Kris Meeke im Peugeot 207 S2000.

«Im Augenblick sieht es gut aus. Aber unser Set-up stimmt nicht. Das müssen wir ändern», sagte Rossetti, der in der Rallye-Europameisterschaft, zu der die Rallye als sechste Runde auch gewertet wird, ganz souverän führt. «Alles ist okay. Ich bin glücklich. Es passt alles», erklärte Loix, der Ende Juni sein IRC-Gastspiel in seiner belgischen Heimat zum sechsten Mal gewonnen hatte.

Nach jeder der bislang fünf absolvierten Prüfungen wechselte auf Madeira die Führung, die Meeke am Donnerstagabend erobert hatte, diese aber am Freitagmorgen gleich an Loix abgeben musste. Auf der dritten Entscheidung setzte sich Rossetti an die Spitze, die eine Prüfung später wieder an Loix zurückfiel. Auf der fünften Prüfung übernahm Rossetti mit seiner zweiten Bestmarke wieder das Kommando.

Hinter Meeke mit einem Abstand von 10,1 Sekunden reihte sich der IRC-Zweite Jan Kopecky im offiziellen Skoda Fabia auf dem vierten Rang ein. Sein Teamkollege und IRC-Spitzenreiter Juho Hänninen, der am vergangenen Wochenende im Skoda Fabia des Red Bull Teams von Baumschlager die S2000-Wertung beim finnischen WM-Lauf gewonnen hatte, erreichte mit einem Rückstand von 21,5 Sekunden den fünften Platz.

Bruno Magalhaes, der beim vorausgegangenen Lauf auf den Azoren seinen ersten IRC-Sieg eingefahren hatte, musste sich bei seinem zweiten Heimspiel früh verabschieden. Er schied bereits auf der dritten Prüfung nach einem schweren Unfall aus. Das Team überstand den starken Crash unverletzt, der Peugeot 207 S2000 wurde jedoch stark beschädigt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Di. 27.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 27.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 27.10., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 27.10., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 27.10., 17:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE