Kein Nenngeld bei der «Monte» 2011

Von Toni Hoffmann
IRC
Juho Hänninen beim Start der Rallye Monte Carlo 2010

Juho Hänninen beim Start der Rallye Monte Carlo 2010

Bei der Rallye Monte Carlo 2011 können die Teams starten, ohne Nenngeld entrichten zu müssen.

Der Automobile Club de Monaco hat sich zum 100. Geburtstag seiner Rallye Monte Carlo etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Er beschenkt die Teilnehmer, die für den Start kein Nenngeld entrichten müssen. Die Zahl der Teilnehmer ist allerdings auf 100 begrenzt.

«Wir freuen uns, bestätigen zu können, dass wir kein Nenngeld erheben werden», erklärte René Isoart, der ACM-Generalmananger. «Unser Ziel ist es, viele Amateurteams zu ermuntern, an der Rallye Monte Carlo teilzunehmen. Sie sind das Fundament dieser Veranstaltung, auf dem die Geschichte dieser Rallye gebaut werden konnte. Wir werden bald noch weitere Initiativen verkünden, um die Amateurteams anzulocken.»

Die Rallye Monte Carlo hat erneut auf ein mögliches WM-Prädikat verzichtet und eröffnet erneut die Intercontinental Rally Challenge. Am ersten Tag, Mittwoch, 19. Januar 2011, stehen die drei Ardèche-Prüfungen «Le Miulinon/Antraigues» (36,87 km), «Buzet/St. Martial» (41,06 km) und «St. Bonnet/St. Bonnet» (25,22 km) mit je zwei Durchgängen an. Die zweite Etappe am Donnerstag, 21. Januar 2011, führt in die Drôme-Region mit der zweimaligen Passage der Prüfungen «St. Jean en Royans» (23,01 km) und «Vaissieux/Col de Gaudissart» (24,13 km).

Der Freitag ist der längste Tag. Nach dem Start am frühen Morgen in Valence geht es über den Monte-Klassiker «Eygalayes» (29,89 km) nach Monte Carlo. Dort wird am Freitagabend die berühmt-berüchtigte «Nacht der langen Messer» mit den zwei Durchgängen über den «Col de Turini» (23,41 km) und «Lantosque/Luceram» (18,81 km) gestartet. Zwischen den beiden Passagen kehren die Teams in den Service am Hafen von Monaco zurück, wo die Rallye nach Mitternacht endet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE