Kris Meeke auf den Azoren in Führung

Von Toni Hoffmann
irc09 azor09 meeke 1 1

irc09 azor09 meeke 1 1

Brasilien-Sieger Kris Meeke hat beim vierten Lauf zur Intercontinental Rally Challenge (IRC) im Peugeot 207 die Führung übernommen.

Kris Meeke hat zur Hälfte der ersten Etappe des vierten IRC-Laufes auf den Azoren dort weiter gemacht, wo er in Brasilien aufgehört hat, als Spitzenreiter. Nach der vierten von 18 Schotterprüfungen fuhr der IRC-Fünfte im Peugeot 207 S2000 einen Vorsprung von 13,2 Sekunden auf seinen Teamkollegen Nicolas Vouilloz heraus. Der Lokal-Matador Bruno Magalhaes erreichte in einem weiteren Peugeot 207 mit einem Rückstand von 25,8 Sekunden den dritten Platz im Zwischenklassement.

Wenig Glück hatte Juho Hänninen. In die dritte Entscheidung war er mit seinem Skoda Fabia S2000 als Zweiter hinter Meeke gestartet. Nach einem heftigen Anschlag hinten rechts scherte das rechte Hinterrad ab. Nach einer Notreparatur startete er in die vierte Prüfung, wo er das lädierte Hinterrad ganz verlor, was zur Folge, dass er auf drei Rädern die Prüfung zwar beendete, aber deswegen mehr als zehn Minuten einbüsste. Auf der zweiten Entscheidung verabschiedete der schon etwas in die Jahre gekommene Portugal-Star Adruzilo Lopes nach einem Überschlag mit seinem Subaru Impreza.

Gut im Plan fuhr bislang der Österreicher Franz Wittmann Junior bei seinem zweiten IRC-Start. Der Sohn des zwölffachen Österreichischen Staatsmeisters erreichte als zweiter bester Mitsubishi-Pilot den neunten Gesamtrang (Rückstand: 1:121,5 Minuten) noch vor dem IRC-Spitzenreiter Freddy Loix im Peugeot 207 S2000 auf Rang zehn (Rückstand: 1:26,8 Minuten). Loix hatte am Donnerstagabend die stark besuchte Zuschauer-Prüfung gewonnen. «Ich habe vorsichtig begonnen. Nach einem kurzen Ausritt auf der dritten Prüfung versuche ich nun meinen Speed zu halten», meinte Wittmann.

Der WM-Pilot Conrad Rautenbach, Mitglied des Citroen Junior-Teams, fuhr bei seinem IRC-Einstand im Peugeot 207 mit einem Rückstand von 55,4 Minuten auf den siebten Rang. Vor ihm platzierten sich Giandomenico Basso (Fiat Abarth Grande Punto), Jan Kopecky (Skoda Fabia S2000) und als Vierter Anton Alen in einem weitern Fiat Abarth Grande Punto S2000.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 11:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 03.12., 11:20, ORF 1
    Talk 1
  • Fr.. 03.12., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 03.12., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 03.12., 14:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 03.12., 14:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
» zum TV-Programm
3DE