Susi Steibl: «Punkte waren möglich»

Von Andreas Gemeinhardt
ADAC Junior Cup
Susi Steibl (Aprilia RS 125 - ADAC Junior Cup)

Susi Steibl (Aprilia RS 125 - ADAC Junior Cup)

Eines der sieben Mädchen im ADAC Junior Cup ist Susi Steibl. Ein unverschuldeter Sturz brachte sie in Oschersleben um mögliche Meisterschafts-Punkte.

Freitagnachmittag ging es für Susi Steibl zum Saisonauftakt des ADAC Junior Cups in das 35-minütige freie Training. Hierbei zählten primär nicht die schnellen Zeiten, viel wichtiger war der Technik-Check. Es wurden neue Teile an ihrer Aprilia RS 125 verbaut. Das Team war mit der Performance des Motorrades und der Leistung von Susi zufrieden.

Am Samstag standen am Morgen und mittags die zwei Zeittrainings für die beiden Rennen an. Im ersten Qualifying lief es respektabel. Bis zur Halbzeit befand sich die Fränkin auf Platz 15. Allerdings konnte sie sich zum Ende aufgrund von Gelbphasen in verschiedenen Sektoren nur um 0,2 Sekunden verbessern und war am Ende auf Platz 21 gewertet. Im zweiten Training tat sich Susi schwer. Sie fand anfangs nicht ihren gewohnten Rhythmus und war zudem noch in einer Gruppe in der sie keinen geeigneten Windschatten für die beiden langen Geraden bekommen konnte. Letztendlich stand sie für die beiden Rennen in der sechsten Startreihe (Platz 24) und hatte eine Sekunde Rückstand auf Platz 15 und war 3,2 Sekunden langsamer als der Pole-Setter.

Das erste Rennen über 14 Runden um 17.00 Uhr begann mit einem guten Start. Nach den ersten drei Runden befand sich Susi auf Platz 20 liegend in einer Fünfer-Gruppe. Sie konnte den Speed mitgehen und wollte unbedingt die Führung in dieser Gruppe übernehmen. Aufgrund eines heftigen Verbremsers am Ende der Gegengerade verlor sie vier Sekunden und war völlig aus dem Takt gekommen. Da sie erkannte das es nicht mehr möglich war in die Top 15 zu fahren, brachte sie ihre Maschine heil über die Restrunden und überquerte die Ziellinie auf Rang 23.

Am Muttertag startete Susi um 9.15 Uhr ins zweite Rennen. Durch einen perfekten Start reihte sie sich als 18. nach der ersten Runde ein. Sie konnte von Anfang an einen guten Speed gehen und führte eine Gruppe von insgesamt sieben Fahrern an. Zudem konnte die Gruppe auf die vorausfahrende Gruppe aufschliessen. Innerhalb der Gruppe gab es harte Positionskämpfe die allerdings ohne weitere Folgen blieben. Bis zur sechsten Runde.

Nachdem ein Fahrer aus dem Windschatten der Start/Ziel Geraden Susi überholte, wollte sie sich ihre Position in der darauf folgenden Rechtskurve zurückholen. Leider verlor der Konkurrent am Kurvenausgang die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte direkt vor Susi. Sie hatte keine Chance auszuweichen und musste das Rennen mit abgebrochenem Schalthebel aufgeben.

«Dieses Wochenende begann für mich sehr gut», meinte die 17-Jährige aus Hiltpoltstein. «Nach dem engen Zeittraining war für mich alles drin. Im ersten Rennen war ich mit meiner eigenen Leistung nicht zufrieden. Umso mehr wollte ich am Sonntag erreichen. Mein Start war auch super und ich konnte locker mithalten. Leider endete das Rennen viel zu schnell mit dem unverschuldeten Sturz. Das Schlimme daran ist, dass ein anderer Fahrer aus meiner Gruppe auf Platz 15 landete. Es wären also Punkte möglich gewesen.»
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
6DE