Intermot 2020: Modernes Konzept setzt neue Maßstäbe

Von Rolf Lüthi
Produkte

Mit einem auf die Bedürfnisse der Zielgruppen ausgerichteten Konzept vollzieht die Intermot vom 6. bis 11. Oktober 2020 den Wandel von einer reinen Leistungsschau hin zu einer Themen- und Eventmesse.

«Messen wie die Intermot müssen heute deutlich mehr leisten als die klassische Abbildung von Angebot und Nachfrage, angereichert mit einem Rahmenprogramm. Gerade Publikumsmessen müssen heute mit einem hohen Maß an Showcharakter begeistern, Trends wie die Digitalisierung auf allen Kanälen abbilden und so die Zielgruppen Aussteller, Besucher und nicht zuletzt die Medien überzeugen», erklärt Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement und Mitglied der Geschäftsleitung der Koelnmesse.

«Die zentralen Konzeptpfeiler lauten: Mehr Reichweite, mehr Zielgruppen, mehr Networking. Gemeinsam mit dem ideellen Träger der Intermot, dem Industrie-Verband Motorrad-Deutschland e.V. (IVM), und den Marktführern haben wir ein starkes Konzept für eine notwendige Neugestaltung der Intermot entwickelt, das zugleich auch neue Standards im internationalen Motorrad-Messe-Markt setzen wird.»

Für mehr Reichweite soll die Stage X sorgen, die Eventbühne und zentrale Show-Plattform. Konzipiert als große Arena, erfüllt sie alle technischen Anforderungen, die heute State of the Art sind und eine mediale Live-Verbreitung gewährleisten. Dominiert von einer überdimensionalen LED-Wand zur Einspielung von Live-Bildern oder zusätzlichen Trailern am Kopfende der Arena, eröffnen die befahrbare Bühne und der anschließende Laufsteg mit integriertem Turntable perfekte Voraussetzungen zur Präsentation von Motorrädern. Die Zuschauer können das Geschehen – Maschinen und Menschen – aus nächster Nähe und auf dem zentralen LED-Bildschirm intensiv verfolgen.

Ein Highlight der Intermot 2020 soll die markenübergreifende «Pressekonferenz-Show» werden, wo die wichtigsten Neuheiten, technische Innovationen sowie neue Mobilitätskonzepte und Zubehör präsentiert werden. Die gesamte «PK-Show» wird weltweit via Live-Stream ausgesendet, so dass Branchenteilnehmer und Motorradfans auf der ganzen Welt die Neuheiten in Echtzeit miterleben können.

Die auf einen Termin an einem Ort ausgerichtete PK-Show erspart den teilnehmenden Unternehmen aufwendige Umbauten und Technik am eigenen Messestand, garantiert eine deutlich höhere Reichweite und die Ansprache neuer Zielgruppen durch das Live-Streaming. Die Medienvertreter brauchen nicht mehr von einer Pressekonferenz zur nächsten zu hetzen.

Zusätzlich werden auf der Stage X täglich eine Vielzahl von Show-Acts zu sehen sein – von Einzelpräsentationen der Unternehmen bis hin zu Influencer-Shows, Modeschauen oder Business-Talks.

Durch die Kooperation mit der weltgrößten Gamingmesse gamescom sollen neue Zielgruppen angesprochen werden. Im Rahmen der Intermot findet der Intermot Cup statt, bei dem Besucher mit Motorrad-Simulatoren gegeneinander antreten. Zwei Influencer aus der Gamerszene treten als Team Captains des Cups auf und führen je ein Team an (Team Gaming und Team Biking).

Die ersten Ausscheidungswettbewerbe des Intermot Cups starten Mitte Mai. Im Rahmen von Motorradevents und auf dem Intermot-Stand zur gamescom werden «Qualifyings» durchgeführt, um die Mitglieder der Teams Gaming und Biking zu ermitteln. Am Freitag und Samstag der Intermot 2020 werden dann auf der Bühne Stage X die finalen Rennen auf acht Simulatoren ausgefahren. Über diesen Weg sollen jugendliche Interessenten für die Themenwelt Lifestyle/Motorrad/Roller begeistert werden.

Neben den neu inszenierten Show-Elementen bleibt die Intermot 2020 eine wichtige Business-Messe für die Motorrad-Branche. Sie ermöglicht Networking, also die Pflege bestehender Kontakte aber auch der Aufbau neuer, vielversprechender Verbindungen für Industrie und Handel.

In einem gemeinsamen Event laden Fahrzeughersteller, Zulieferer, Hersteller von Ausrüstungsprodukten und Großhändler ihre wichtigsten Handelspartner in die Arena Stage X ein und verbringen einen unterhaltsamen Abend in einer besonderen Atmosphäre.

Kritisch anzumerken bleibt, dass an der letzten Intermot vor zwei Jahren kaum Motorrad-Weltpremieren zu sehen waren. Die Branche hat damals ganz klar die einen Monat später stattfindende Motorradmesse Mailand bevorzugt; unter anderem, weil diese jährlich stattfindet. Ob die Intermot mit dem neuen Konzept konkurrenzfähiger wird, bleibt abzuwarten.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm