Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Für 1,7 Millionen Euro: Aston Martin Vantage DTM

Von Andreas Reiners
Der DTM-Renner von 2019

Der DTM-Renner von 2019

Wer schon immer mal ein DTM-Auto sein Eigen nennen wollte, hat jetzt eine gute Chance: Ein Aston Martin Vantage DTM von 2019 steht zum Verkauf.

Vor Kurzem sorgte R-Motorsport für einige Lacher. Da nahm das Schweizer Privatteam NACH dem Ausstieg aus der DTM Sammler-Modelle des Vantage DTM im Maßstab 1:43 ins Programm.

Für 64,95 Euro kann man sich eine kleine Erinnerung an das einjährige Gastspiel in die Vitrine stellen. Für mehr Geld gibt es jetzt aber auch die «große Lösung»: Denn aktuell steht ein original Aston Martin Vantage DTM zum Verkauf.

Wo? In einem Autohaus in Österreich. Der Preis: 1,68 Millionen Euro (brutto), im Paket mit unter anderem einer Einweisung, der Inbetriebnahme oder der Versorgung mit Ersatzteilen. «Wir wurden von HWA mit dem Verkauf beauftragt», bestätigte Alexander Armbruster, Geschäftsführer des Autohauses Velden, auf Nachfrage.

Seit eineinhalb Monaten wird der Bolide im Autohaus selbst ausgestellt, seit Kurzem auch im Internet. Der Verkauf wird im Moment allerdings durch die Ausbreitung des Coronavirus gestoppt, in Österreich wurde das öffentliche Leben drastisch heruntergefahren.

Trotzdem: In der Regel wird Stillschweigen vereinbart, wenn es um den (nicht unüblichen) Verkauf von DTM-Autos an Sammler geht. Interessant also zu wissen, wie viel Geld man hinlegen muss, um sich so einen Boliden in die Garage stellen und ein wenig Fahrzeit auf der Rennstrecke verbringen zu können. Track Days sind in der Regel möglich, Einsätze bei Rennveranstaltungen aber normalerweise ausgeschlossen.

Wichtig zu wissen dabei: Der Bolide ist nicht wie die Rennautos aus 2019 in den Farben von R-Motorsport, also in Grau und Blau gehalten, sondern im schicken «British Racing Green». Der Hintergrund: Der zum Verkauf stehende Bolide ist das Testauto, das im Laufe der Saison noch gebaut wurde. «Das Auto sah von Anfang an so aus», verriet Armbruster.

Kurzzeitig stand nach dem Ausstieg von Aston Martin im Raum, dass der letztjährige Technikpartner HWA die Autos 2020 selbst einsetzt, allerdings ist das finanziell nicht darstellbar. Deshalb versucht das Traditionsunternehmen aus Affalterbach weiterhin, die Boliden zu verkaufen, was von Anfang an der Plan war.

Ein Verkauf an einen Investor aus Hongkong scheiterte allerdings, weshalb die vier Einsatzautos (in Grau und Blau) noch in Affalterbach stehen. Wer ein wenig mehr Kleingeld zur Verfügung hat und eines der Einsatzautos haben will, kann sich ebenfalls an das Autohaus wenden: «Da können wir gerne vermitteln.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 21.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 05:15, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 21.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:35, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 21.05., 09:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 21.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 11:45, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
9