Honda: Die 900er Bol d’Or ist auferstanden

Von Rolf Lüthi
Produkte
Honda CB-F: Ein Konzeptmotorrad, das aussieht wie serienreif und das Honda bauen sollte

Honda CB-F: Ein Konzeptmotorrad, das aussieht wie serienreif und das Honda bauen sollte

Eigentlich hätte Honda das Konzeptmotorrad CB-F an der Tokyo Motor Show herzeigen wollen. Nun erblicken wir dieses klassische Motorrad ganz neuzeitlich erstmals im Internet.

Das unverkleidete, klassisch designte Konzeptmotorrad Honda CB-F sieht auf den ersten Blick aus wie eine CB900F Bol d’Or. Dieses Motorrad wurde von 1979 bis 1984 gebaut und war bei seiner Markteinführung das sportlichste Modell in Hondas Programm. Die Zusatzbezeichnung Bol d’Or verweist auf die fünf Siege, die Honda in den 70er Jahren am prestigeträchtigen 24-Stunden-Rennen in Südfrankreich errang.

Typisch für die 900er Bol d’Or war der flächige Übergang vom Tank in die Seitendeckel. Diese weist auch die CB-F auf, ebenso den überdimensionierten Rundscheinwerfer und den spoilerförmigen Heckbürzel. Im luftgekühlten Reihenvierzylinder der Bol d’or verbaute Honda erstmals zwei obenliegende Nockenwellen und 16 Ventile.

Auch die CB-F ist von einem Vierzylinder-Reihenmotor mit 998 ccm angetrieben, jedoch mit Flüssigkeitskühlung und elektronischer Benzineinspritzung anstelle der vier Gleichdruckvergaser des historischen Vorbilds.

Das Fahrwerk der Bol d’Or erschreckte je nach Zustand der Reifen und Lagerstellen schon mal mit ungemütlicher Pendelei. Diese Unart dürfte bei der CB-F nicht auftreten. Der Rahmen ist eine einfache, aber stabile Zentralrohrkonstruktion; eine UDS-Gabel führt das Vorderrad, hinten ist eine Einarmschwinge mit Zentralfederbein verbaut.

Trotz Absage kann man virtuell den Honda-Stand der Tokyo Motor Show besuchen und sich bei der Gelegenheit mit dem Klang der japanischen Sprache vertraut machen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 11:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mi. 23.09., 11:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 23.09., 12:00, Eurosport
    ERC All Access
  • Mi. 23.09., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 3
  • Mi. 23.09., 14:25, ORF 2
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi. 23.09., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 23.09., 16:30, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
8DE