Szene rettet Magazine Custombike und Dream Machines

Von Rolf Lüthi
Custombike und Dream Machines: Es geht weiter dank Crowdfunding

Custombike und Dream Machines: Es geht weiter dank Crowdfunding

Fast über Nacht schlitterte der Huber-Verlag in die Insolvenz, drei Motorradmagazine wurden eingestellt. Nun sollen Custombike und Dream Machines wieder erscheinen – dank Crowdfunding.

Katharina Weber, seit 2013 Chefredakteurin von Custombike, und drei weitere langjährige Mitarbeiter bei den beiden Magazinen wollten sich nicht damit abfinden, dass einfach Schluss sein sollte. Sie sicherten sich die Lizenzrechte für Custombike und Dream Machines. Mit 75.000 Euro Startkapital zusätzlich zu eigenen finanziellen Mitteln, so ihre Einschätzung, würden sie die beiden seit mehr als 20 Jahren existierenden Magazine wieder herausgeben können.

Die unbeirrt an gedruckten Magazinen festhaltende Truppe organisierte ein so genanntes Crowdfunding auf der Plattform Startnext. Dabei können Investoren auch kleinere Beträge zusichern. Das Geld wird nur ausbezahlt, wenn das Finanzierungsziel erreicht innerhalb der vorgegebenen Frist erreicht wird. Das ist eingetreten, bis zum Ende des Crowdfunding am 15. September sagten 1005 Unterstützer 87.306 Euro zu. Schon am 1. Oktober wird der neue Verlag unter dem Namen «Garage 21» starten.

Neben den spezialisierten Motorradmagazinen Bikers News, Custombike und Dream Machines publizierte der 1980 gegründete Huber Verlag auch zwei Tatoo-Fachmagazine. Über die Rocker- und Customszene hinaus bekannt war der Huber Verlag als Veranstalter der Messe Custombike, die jährlich in Bad Salzuflen stattfand. Es war die grösste Messe Deutschlands für umgebaute Motorräder und Customkultur. Mit der Abwicklung des Huber Verlags verloren rund 50 Angestellte ihre Arbeitsstelle.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 29.06., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 29.06., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 29.06., 07:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 29.06., 07:35, WDR Fernsehen
    Paulas Sommer - Ich kann wieder tanzen!
  • Mi.. 29.06., 07:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 29.06., 08:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 29.06., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 29.06., 11:30, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 29.06., 11:30, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2022, Highlights aus Eisenerz
  • Mi.. 29.06., 12:55, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
3AT